Direkt zum Inhalt
Die IFL-Experten: Mario Spitznagel und Stephan Kolodzinski (v.l.)

Und so funktioniert's

11.12.2019

Die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik, die IFL und die KFZ Wirtschaft informieren: wie wir Fehler und Mängel in den Arbeitszeiten abstellen. 
 

Die Experten der IFL (Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung) Mario Spitznagel und Stephan Kolodzinski erklären, was der „Melder“ in der Werkstätte genau zu tun hat und wie sich das Procedere bei der IFL sodann gestaltet. Derzeit gibt es mehrere Möglichkeiten eine Meldung an die IFL abzusetzen. Per Fax und per Mail. Beide Varianten werden eher selten genutzt. Die gängigsten Wege: Meldebogen online auf der IFL-Internetseite aufrufen, ausfüllen und direkt versenden. Dazu muss sich der Anwender erst mal auf unsere Internetseite begeben. Man braucht sich nicht einzuloggen oder zu registrieren, alles ist im offenen Bereich aufrufbar. Oder: Meldebogen aus den Online-Kalkulationssystemen (Audatex, DAT, Eurotax, Schwacke). Hier kann der Anwender aus dem Kalkulationssystem heraus direkt während einer Kalkulation den Meldebogen ausfüllen und versenden. Sobald der Betrieb eine Meldung über den Online-Meldebogen versendet hat, wird er verständigt, dass wir alles erhalten haben und bearbeiten werden. 
Wie geht die Bearbeitung vonstatten? Die eingegangenen Meldungen erhalten eine Vorgangsnummer und die Inhalte werden in individuellen Ordnern zusammengefasst. Wir schauen, um welches Problem es sich bei der Meldung handelt (Fahrzeug, Baujahr, welches Kalkulationssystem betrifft die Meldung usw..). Für uns ist dabei die vollständige Fahrgestellnummer am wichtigsten, damit wir das Fahrzeug genau identifizieren können. 
Wir kalkulieren den Vorgang im entsprechenden Kalkulationssystem nach und schauen, wo das Problem liegen könnte. Oft stellt sich heraus, dass dem Anwender Fehler bei den Eingaben oder bei der Interpretation der Ergebnisse unterlaufen sind. Hier können wir sehr schnell eine Rückmeldung mit den entsprechenden Informationen geben. Gibt es eine Rückmeldung vom Datenanbieter, dass es sich um ein internes Problem handelt, wird das mit dem nächsten Update bereinigt. Bekommen wir vom Datenlieferanten eine Rückmeldung, dass das Problem bzw. die Informationen von dem entsprechenden Fahrzeughersteller/Importeur stammen, wenden wir uns mit der Anfrage und den gesammelten Infos an die  Fahrzeughersteller bzw. Importeure. Liegt eine Lösung vor, werden die Datenanbieter vom Hersteller/Importeur informiert und passen dies in den Systemen an. Oft entstehen aus solchen Vorgängen IFL-Technische Mitteilungen. Der Melder erhält von uns eine entsprechende Rückmeldung.

MACHEN SIE MIT!
Alle Meldungen der IFL aus der Vergangenheit können schnell und kostenfrei auf www.repair-pedia.eu/at nach erfolgter Anmeldung oder unter www.IFL-ev.de abgerufen werden. Der Online-Meldebogen ist in den einschlägigen Kalkulations­systemen integriert oder kann unter www.ifl-ev.de ausgefüllt und an die IFL gesendet werden.

 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Sonderthemen
12.11.2014

Unter dem farbenfrohen Motto „Jetzt wird’s bunt“ veranstaltete BASF kürzlich seine ­Zubehör­messe in Eugendorf. Auch von den hauseigenen Lackmarken Glasurit und RM 
gab es spannende ­ ...

Story
12.08.2013

Kfz-Techniker und Karosseriebautechniker sind die Traumberufe vieler Jugendlicher, doch nicht alle schaffen die Hürden zur Lehrstelle im ersten Anlauf. Das Projekt „Start-Lehre" an der Siegfried  ...

News
18.06.2013

Am Samstag, den 15. Juni 2013, fand der 23. Lehrlingswettbewerb, zu dem bundesweit die besten Karosseriebautechniker antraten, statt.

News
22.06.2012

Im fünften Jahr seines Bestehens zählt das Netzwerk der österreichischen Dellendrücker 20 Mitgliedsbetriebe und insgesamt 21 Standorte. Zuletzt sind zwei Kärntner Unternehmen dem Netzwerk ...

News
25.05.2012

Der neue Karosserieteilekatalog der in Wien-Schwechat ansässigen Van Wezel autoparts GmbH beinhaltet auf rund 1.200 Seiten über 20.000 Artikel.

Werbung