Direkt zum Inhalt

Vogl+Co hängt sich an die Strombox

13.09.2021

Das steirische Autohandelsunternehmen Vogl+Co geht eine Kooperation mit dem Ladelösungsanbieter Strombox ein.

Wollen die E-Mobilität vorantreiben: Gerald Auer, Geschäftsführer der Vogl+ Co Gruppe (re.) und Strombox-Prokurist Peter Farbowski.

Ladelösungen sind der Flaschenhals für die E-Mobilität, wobei es mittlerweile schon zahlreiche Anbieter gibt. Einer davon heißt Strombox, ist eine Tochter der Denzel-Gruppe und damit so aufgestellt, dass man ganz Österreich abdeckt und künftig eine wichtige Rolle am Markt spielen will.

„Kunden, die sich für ein e-mobiles Auto entscheiden, brauchen auch Ladeinfrastruktur. Wir betrachten jeden Fall individuell und beraten den Kunden mit einem 360°-Ansatz. Das bedeutet, vom Ladepunkt bis hin zur Energiegewinnung und Speicherung von Strom“, sagt Peter Farbowski, Prokurist bei dem Ladelösungsanbieter Strombox. Das Unternehmen, eine 100%-Tochter der Wolfgang Denzel Auto AG, ist ein Komplettdienstleiter in der Elektromobilität. Man begleitet Kunden bei der Konzeption und Umsetzung von Ladelösungen für Ihre E-Mobility - von der einfachen Wallbox bis hin zu integrierten Komplettlösungen inklusive Photovoltaik. 

Know-how in Sachen Auto und Elektronik 

Jetzt hat man einen steirischen Vorzeigebetrieb als Kunden gewinnen können: Vogl+Co war auf der Suche nach einem zentralen Dienstleister, der das automotive Wissen mit Know-how in der Elektrotechnik verbindet und für die Kunden der vielfältigen Markenwelt des steirischen Betriebes maßgeschneiderte Lösungen bietet. Eines der Auswahlkriterien war wohl auch die Unterstützung der Kunden bei der Einreichung von Förderungen, wie es in einer Aussendung von Strombox heißt.

„Der Vor-Ort-Check, die Bestandsaufnahme bei unseren Kunden, ist der erste und wichtige Schritt, damit die perfekte Ladelösung für den Kunden konzipiert werden kann“, sagt Gerald Auer, Geschäftsführer der Vogl+ Co Gruppe. Strombox deckt ganz Österreich ab. Somit gibt es einen einzigen Ansprechpartner für die Kunden und die Verkaufsberater an den 14 Standorten von Vogl+Co. Ab sofort können die Kunden der Vogl+Co-Gruppe bei Kauf eines E-Autos einen Gutschein für den Vor-Ort-Check nutzen. 

Werbung

Weiterführende Themen

Der BMW i Vision Circular zeigt was möglich ist: das Potenzial eines konsequent auf Materialkreisläufe ausgerichteten Automobils.
Aktuelles
06.09.2021

BMW hat auf der IAA ein München die Zukunftsvision eines kompakten Elektroautos präsentiert, das komplett wiederverwertbar ist. 

Im Schauraum von Polestar in der Wiener Innenstadt stehen insgesamt nur drei Autos. Verkäufer sucht man vergebens. Wozu auch? Hier kann man gar kein Auto kaufen!
Aktuelles
06.09.2021

Automobilhandel und -vertrieb stecken inmitten ihrer größten Veränderung seit Jahrzehnten. Wir wollten wissen, wie man sich als Kunde fühlt, wenn man einen Polestar kaufen will und sind inkognito ...

Bei der  Ladeinfrastruktur besteht Aufholbedarf. Im privaten Bereich sollten Leitungen aber auch nicht überdimensioniert sein.
Aktuelles
06.09.2021

Die Elektrifizierung des Straßenverkehrs und damit einhergehend die Transformation der Autoindustrie schreiten munter voran. Aber wo genau steht Österreich und wohin geht die Reise? Die ...

Die Rekordfahrt fand auf dem Hochgeschwindigkeitsoval des Contidrom, der hauseigenen Teststrecke von Continental statt.
Aktuelles
31.08.2021

Aller guten Dinge sind drei: Continental, DPD Schweiz und Futuricum schreiben Geschichte. Ein gemeinsam betriebener Elektrolastwagen schaffte mehr als 1000 Kilometer ohne Zwischenladung! 

Werbung