Direkt zum Inhalt
Der neue VW ID.4 - ein vollelektrisches Kompakt-SUV.

VW zeigt den neuen ID.4

24.09.2020

Nach dem ID.3 präsentiert VW nun seinen großen SUV-Bruder ID.4 - und gewährt Einblicke in die neue Strategie.

Der ID.4 feiert seine digitale Weltpremiere. Es ist das erste rein elektrisch angetriebene SUV von Volkswagen, das lokal emissionsfrei fährt und bilanziell CO2-neutral produziert wird. Er startet in das weltweit größte Marktsegment, die Klasse der kompakten SUVs. Die Eckdaten: E-Maschine mit 150 kW (204 PS), mit der 77 kWh-Batterie bis zu 520 km Reichweite (WLTP), 0-100 km/h in 8,5 Sekunden, Spitze 160 km/h. 

Der 4,58 Meter lange ID.4 nutzt die Architektur des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) von Volkswagen. Sie teilt die Räume für Mensch und Technik völlig neu und zugunsten der Passagiere auf. Das Platzangebot im Innenraum liegt auf dem Niveau eines konventionellen SUV der nächstgrößeren Klasse. Der Gepäckraum fasst je nach Stellung der Rücksitzlehnen 543 bis 1.575 Liter. Zum Ausstattungsprogramm des ID.4 gehören eine elektrische Heckklappe, eine Dachreling und eine Anhängevorrichtung.

Zusammen mit den ID.-Modellen bringt Volkswagen unter dem Begriff "We Charge" ein Gesamtpaket für das komfortable, vernetzte und nachhaltige Laden von E-Autos auf den Markt. An einer DC-Schnellladestation kann der ID.4 in rund 30 Minuten Gleichstrom für die nächsten 320 km (gemäß WLTP, bei 125 kW) nachladen. Parallel dazu baut Volkswagen rund um die ID.-Modelle ein Ökosystem nachhaltiger Elektromobilität auf. Die ID.4 Kunden erhalten ein Auto, das bilanziell CO2-neutral produziert worden ist. Wenn es mit nachhaltig erzeugtem Strom geladen wird, bleibt es auch im Betrieb klimaneutral.

Strategie

Mit der ID.-Familie, einer neuen eigenständigen Produktreihe, ergänzt Volkswagen seit kurzem das klassische Produktportfolio der Marke. Nach dem kompakten ID.3 ist das SUV ID.4 das zweite vollelektrische Modell. Mit dem ID.4 ist Volkswagen künftig im weltweit stark wachsenden Segment der kompakten SUVs vertreten. Der ID.4 wird dabei schrittweise zum elektrisch betriebenen Weltauto, denn nicht nur in Europa, auch in China und später in den USA soll das e-SUV gebaut und verkauft werden. Insgesamt investiert die Marke Volkswagen im Rahmen der Strategie „Transform 2025+“ bis zum Jahr 2024 elf Milliarden Euro in die Elektromobilität.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Traurig, aber wahr: Die Serviceumsätze pro Pkw gehen tendenziell zurück.
Aktuelles
21.10.2020

Elektroautos sind kein Stimmungsmacher: Sie brauchen kein Motoröl und kaum Verschleißteile, entsprechend geringer ist der Ersatzteil- und Wartungsbedarf und somit die Serviceumsätze im Aftermarket ...

Aktuelles
21.10.2020

Mit dem Paint PerformAir bringt Akzo Nobel die Automatisierung in die Lackierkabine und verspricht Einsparungen und bessere Arbeitsbedingungen für Lackierer. Die KFZ Wirtschaft hat sich das Gerät ...

Edd China zeigt an seinem eigenen Range Rover die Vorzüge einer kompletten Liqui Moly Automatikgetriebeölspülung.
Aktuelles
21.10.2020

Edd China, bekannt aus der TV-Serie „Die Gebrauchtwagen-Profis“ ,  vermittelt sein Wissen nun in kurzen Social-Media-Clips von Liqui Moly.

Aktuelles
21.10.2020

Die fünfte Generation des über drei Millionen Mal gebauten Bestsellers kommt als Kombi, Familien-Van, Stadtlieferwagen und Camper auf den Markt.

Peter Trögel, Automobilexperte und Director bei Strategy& Österreich
Aktuelles
21.10.2020

Der Weg zum autonomen Fahren dauert mit einer schrittweisen Verbesserung von Hardware, Software und Infrastruktur länger als ursprünglich erwartet.

Werbung