Direkt zum Inhalt
Holger Engelmann

Webasto auf Erfolgskurs

02.06.2015

Automobilzulieferer Webasto konnte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2014 um acht Prozent auf 2,5 Mrd. Euro steigern. Besonders gefragt waren die innovativen Schiebe- und Panoramadächer.

Erwirtschaftet wurde der Umsatz in den drei Kerngeschäftsfeldern von Webasto, deren Gewichtung nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahr ist: Schiebe- und Panoramadächer trugen 68 Prozent zum Umsatz bei, Heiz- und Klimasysteme 20 Prozent und Cabriodächer 12 Prozent. „Bei den Cabriodächern haben wir unser Ziel erreicht, auch mit kleineren Stückzahlen profitabel zu sein“, kommentierte Holger Engelmann, Vorstandsvorsitzender Webasto SE, das Ergebnis im Rahmen des Jahrespressegesprächs in München. Bei den Schiebe- und Panoramadächern gewinnen innovative und leichte Werkstoffen weiter an Bedeutung. So steigt beispielsweise die Nachfrage nach der dünnen und damit leichten Webasto Sicherheitsverglasung ProTec. Ein weiteres technisches Highlight ist das erste Polycarbonatdach mit integrierter IR-Absorption, wodurch spürbar das Aufheizen des Innenraums reduziert wird. Das Dach kommt aktuell in der dritten Generation des smart fortwo zum Einsatz. Wachstumspotential im Thermobereich bietet der Webasto-Hochvoltheizer für Hybrid- und Elektrofahrzeuge, der heuer unter anderem im Volvo XC90 in Serie geht.

Werbung

Weiterführende Themen

Helmut Weinwurm, Alleinvorstand der Robert Bosch AG
Aktuelles
05.05.2021

2020 war Bosch von den Auswirkungen der Pandemie und dem weltweit rückläufigen Automobilmarkt stark betroffen, 2021 gibt es einen Aufschwung in allen Geschäftsbereichen.

Ein Exoskelett entlastet die Schultern bei Arbeiten über Kopf.
Aktuelles
03.05.2021

Exoskelette könnten bald ein alltägliches Werkzeug in heimischen Betrieben werden und finden gerade in der Autobranche häufig Anwendung. Doch sind sie wirklich die Lösung zum besseren Arbeitnehmer ...

ARI Motors, hier das Model 901, macht E-Autos aus China für den europäischen Markt fit.
Aktuelles
03.05.2021

Eine neue Nutzfahrzeug-Marke betritt den österreichischen Markt. Sie kommt aus Deutschland, hat aber chinesische Wurzeln und wird in Tschechien gefertigt.

Meinung
03.05.2021

Serie, Teil 5:  Experte Gergely Teglasy erklärt, wie die Algorithmen bestimmen, was wir auf den Social-Media-Kanälen sehen. 

Meinung
03.05.2021

Serie, Teil 4: Sollte ich Follower für meine Social-Media-Kanäle kaufen? Experte Gergely Teglasy erklärt, warum das keine so gute Idee ist.

Werbung