Direkt zum Inhalt

Weg von der Langeweile

10.04.2015

GOLF SPORTSVAN Volkswagen hat aus dem biederen, um nicht zu sagen faden Golf Plus nun den Sportsvan gemacht. Die Design­abteilung hat gut gearbeitet. Dynamische Scheinwerfer und waagrechte Chromleisten im Kühler sorgen für einen fetzigeren Auftritt. Das Brückenmodell zwischen der Golf Limousine und dem Variant besticht durch enorme Laufruhe und ausreichender Motorisierung. Das Gepäckraumvolumen von 500 Liter (um 76 mehr als der Golf Plus) bis 1.520 Liter ist äußerst erfreulich. Die höhere Sitzposition sorgt in jedem Fall für einen bequemeren Ein- und Ausstieg. Fazit: eine rundum gelungene Mutation vom Plus zum Sportsvan. (bau)

Motor: 
1,2 TSI
Leistung: 
81 kW / 110 PS
Testverbrauch: 
6,5 l / 100 km
Preis: 
29.395 Euro
Autor/in:
Wolfgang Bauer
Werbung

Weiterführende Themen

Tests
22.03.2018

Renault baut auf dem Fahrwerk des japanischen Nissan X-Trail eine Kutsche mit französischem Flair, die mit Bequemlichkeit, Zuverlässigkeit und der Abwesenheit unnötiger technischer Spielereien ...

Tests
22.03.2018

Er ist ein veritabler Eyecatcher, der Arteon. Ist man damit unterwegs, wird man oftmals angesprochen, was denn das für ein lässiges Auto sei. „Was, ein VW?“, heißt’s dann schon mal ungläubig.

Tests
08.03.2018

Das kompakte SUV von Nissan wurde moderat überarbeitet und bietet rundum gelungenen Fahrspaß in edlem-sportiven Design.

Tests
08.03.2018

Der Renault Captur ist ein kompakter SUV, der viel im urbanen Raum herumkurvt. Die edle Initiale Paris-Ausstattung injiziert dem preiswerten Franzosen einen Hauch Luxus. Steht ihm gut.

Tests
25.01.2018

Der Infiniti Q30 mit dem 2-Liter-Turbobenzin und satten 211 PS überzeugt als sportiver Gleiter sowohl on- als auch offroad.

Werbung