Direkt zum Inhalt

Weg von der Langeweile

10.04.2015

GOLF SPORTSVAN Volkswagen hat aus dem biederen, um nicht zu sagen faden Golf Plus nun den Sportsvan gemacht. Die Design­abteilung hat gut gearbeitet. Dynamische Scheinwerfer und waagrechte Chromleisten im Kühler sorgen für einen fetzigeren Auftritt. Das Brückenmodell zwischen der Golf Limousine und dem Variant besticht durch enorme Laufruhe und ausreichender Motorisierung. Das Gepäckraumvolumen von 500 Liter (um 76 mehr als der Golf Plus) bis 1.520 Liter ist äußerst erfreulich. Die höhere Sitzposition sorgt in jedem Fall für einen bequemeren Ein- und Ausstieg. Fazit: eine rundum gelungene Mutation vom Plus zum Sportsvan. (bau)

Motor: 
1,2 TSI
Leistung: 
81 kW / 110 PS
Testverbrauch: 
6,5 l / 100 km
Preis: 
29.395 Euro
Autor/in:
Wolfgang Bauer
Werbung

Weiterführende Themen

Tests
12.04.2018

Mit dem Kona 4WD stellt Hyundai den einzigen Allradler im boomenden Segment der superkompakten SUVs vor. Außerdem punktet der Kona mit originellem Design, bester Nutzbarkeit und praktischen ...

Tests
06.04.2018

Der Ford Ka+ ist ein preisgünstiges Stadtauto für all jene, die weder viel Platz brauchen noch besonders rasant vorwärts kommen wollen. Ein bisschen frech ist er trotzdem, aber anders.

Tests
06.04.2018

Positioniert ist der Seat Arona unterhalb des 4,36 m langen Ateca. Mit dem Evergreen Ibiza teilt er sich die Plattform. Der Arona – ein sportiver Crossover, den es ausschließlich mit Frontantrieb ...

Tests
22.03.2018

Renault baut auf dem Fahrwerk des japanischen Nissan X-Trail eine Kutsche mit französischem Flair, die mit Bequemlichkeit, Zuverlässigkeit und der Abwesenheit unnötiger technischer Spielereien ...

Tests
22.03.2018

Er ist ein veritabler Eyecatcher, der Arteon. Ist man damit unterwegs, wird man oftmals angesprochen, was denn das für ein lässiges Auto sei. „Was, ein VW?“, heißt’s dann schon mal ungläubig.

Werbung