Direkt zum Inhalt
Die Würth-Zentrale in Böheimkirchen.

Würth: Kurzarbeit für 900 Mitarbeiter

02.04.2020

Würth beantragt beim AMS Kurzarbeit für rund 900 Beschäftigte in ganz Österreich, vorerst für drei Monate.

Würth Österreich hat auf die Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung umgehend reagiert. Ein Krisenteam rund um die Geschäftsführung berät sich täglich, um Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und Lieferanten laufend abzustimmen, aber auch um die Versorgung der aktiven Kunden in Österreich zu gewährleisten. Seit Mitte März sind alle Mitarbeiter, deren Aufgabenbereich es erlaubt, im Homeoffice.

Entsprechend den Vorgaben der Bundesregierung sind daher alle 54 österreichischen Würth-Shops zwar geschlossen, dringend benötigte Ware wird allerdings nach Vorbestellung in kontaktlosen Warenübergabezonen in den Würth-Shops ausgegeben. Davon ausgenommen sind Niederlassungen in Quarantäne-Regionen. Die für April und Mai geplante Eröffnung neuer Shops in Linz (OÖ) und Telfs (Tirol) wurde vorerst verschoben.

Würth Österreich rechnet mit einem Umsatzrückgang bis zu 60 Prozent für die Dauer der Kurzarbeit. Der im Geschäftsjahr 2019 erzielte Umsatz in Höhe von 220,7 Millionen wird im Jahr 2020 nicht erreicht werden. Geschäftsführer Alfred Wurmbrand: "Mit 1. April werden wir die Arbeitszeit unserer Mitarbeiter vorerst für drei Monate reduzieren, wir hoffen aber natürlich, dass wir das Kurzarbeitszeit-Modell früher wieder verlassen können. Ich bin froh und dankbar, dass im Unternehmen ein so starker Teamgeist und Zusammenhalt herrscht, wie ich ihn in den letzten Tagen erlebt habe und wünsche mir, dass wir diese kritische Situation gemeinsam meistern und gestärkt daraus hervorgehen."

Werbung

Weiterführende Themen

Diese nach Marktkapitalisierung gewichtete Grafik veranschaulicht die Relationen der aktuellen Marktwerte verschiedener Autohersteller.
Aktuelles
09.12.2020

…GM, Ford, Renault, Peugeot, Fiat, Hyundai, Honda und Nissan zusammen! Und das ist nicht die einzige Überraschung an der Börse.

Die operative Gewinnmarge sackt auf 1,7 Prozent ab - ein historisches Tief.
Aktuelles
01.12.2020

Die "Global Automotive Supplier Study 2020" von Roland Berger und US-Investmentbank Lazard zeigt, dass die Pandemie die Abwärtsspirale der Automobilzulieferer verstärkt. Mit unerfreulichen Details ...

OMV-Manager Wilfried Gepp bietet Tankstellen-Kunden ein neues Eigenprodukt: ein wasserfreies Hygiene-Gel, ideal für unterwegs.
Aktuelles
10.11.2020

Außergewöhnlich Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Und so wird die OMV schon beinahe zum Kosmetikkonzern: Ein neues Handhygiene-Gel verspricht Reinigung und Pflege der Haut in 30 ...

Seit 1995 in der WKO aktiv, ab 2013 als Innungsmeister der Karosseriebautechniker und Lackierer und zuletzt als BIM-Stellvertreter in der Bundesinnung Fahrzeugbau: Erik Paul Papinski
Aktuelles
09.11.2020

Nach sieben Jahren verabschiedet sich Erik Paul Papinski als oberster Interessenvertreter der Lackierer und übergibt an die nächste Generation. Für die KFZ Wirtschaft zieht er Bilanz und spricht ...

Aktuelles
04.11.2020

BMW präsentiert seine Zahlen für das dritte Quartal. Die Bayern berichten von einer "deutlichen Erholung" im Automobilsegment - auf niedrigem Niveau.

Werbung