Direkt zum Inhalt

Wir nähern uns dem Ziel

14.04.2014

Busgewicht: EU-Verkehrsausschuss spricht sich für Anhebung auf 19,5 Tonnen aus

Wir haben eine weitere Hürde auf dem Weg zur Anhebung des zulässigen Gesamtgewichts für zweiachsige Busse genommen. Der EU-Verkehrsausschuss hat sich dafür ausgesprochen, das Gewicht europaweit auf maximal 19,5 Tonnen anzuheben. Wir freuen uns, dass unsere Argumente gehört wurden. Bislang liegt das Gewicht bei 18 Tonnen, die Regelungen in den einzelnen EU-Ländern sind unterschiedlich. In einigen Ländern dürfen Busse bereits mit 19,5 bis zu 20 Tonnen Gesamtgewicht fahren. Durch intensive Interessenvertretung ist es uns gelungen, die Abgeordneten von der längst überfälligen Anpassung des Gesamtgewichts zu überzeugen. Dadurch werden die Mehrgewichte durch Zusatzausrüstungen für Sicherheitstechnik, Umwelttechnik und die Kundenanforderungen an Komfort ausgeglichen. Bremsen und alle verkehrssicherheitstechnischen Ausrüstungen sind längst auf höhere Gesamtgewichte abgestimmt. Diese vorge­sehene Gewichtserhöhung trägt Innovationen, Reisekomfort und Sicherheit Rechnung.

Zum weiteren Zeitplan: In Kürze sollte das Europäische Parlament in seiner Vollversammlung diesem Antrag des Verkehrsausschusses zustimmen. Vor diesem Hintergrund könnte eine Einigung auf europäischer Ebene bis Ende 2014 bzw. im ersten Halbjahr 2015 erzielt werden. Da es sich dabei um eine EU-Richtlinie handelt, muss diese – nach einer solchen Einigung – noch durch ein nationales Gesetz (im Fall von Österreich durch eine Novelle des Kraftfahrgesetzes, KFG) umgesetzt werden. Wenn dieser Zeitplan so hält, könnten wir im zweiten Halbjahr 2015 ins Ziel einlaufen …

Autor/in:
Martin Horvath

Berufsgruppenobmann Bus

Werbung

Weiterführende Themen

Auf der „Busworld“ in Brüssel (18. bis 23. Oktober 2019) wird der 8,5 Meter lange Sprinter-Minibus erstmalig gezeigt.
Aktuelles
13.09.2019

Auf der Messe „Busworld“ feiert der Sprinter Travel 75 Weltpremiere.

Weltpremiere: Mercedes-Benz Vans Chef Marcus Breitschwerdt stellt die erste elektrische Großraumlimousine mit Stern vor.
Aktuelles
13.09.2019

Mercedes-Benz EQV: Großraumlimousine mit batterieelektrischem Antrieb.

Rafael Sterling ist neuer Irizar-Chef und folgt auf José Manuel Orcasitas, der nach 26 Jahren beim Unternehmen in Pension geht.
Aktuelles
13.09.2019

Rafael Sterling ist neuer Geschäftsführer der Irizar Gruppe.

Apostolis Lazarou (links) mit Busfahrerin Manuela sowie Hans und Verena Reinsberger.
Aktuelles
13.09.2019

Ein Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI erweitert den Fuhrpark von Reinsberger Reisen.

Übergabe von 65 neuen Überland-Linienbussen der Marken Setra und Mercedes-Benz: Die EvoBus-Verantwortlichen Thomas Rohde (links) und Gerold Autengruber (rechts) mit Robert Kerschner (2.v.l.) und Franz Mitterbauer.
Aktuelles
13.09.2019

N-Bus startet mit 70 neuen Linienbussen im Wald- und Mostviertel.

Werbung