Direkt zum Inhalt
Das Autohaus Pappas Ried/Hohenzell feiert 2018 einen runden Geburtstag und von Beginn an war Mercedes-Benz dabei.

50 Jahre Pappas Ried

29.11.2018

Das Autohaus Pappas Ried/Hohenzell feiert seinen 50er mit heute 9.000 jährlichen Werkstattdurchgängen.

Der Start der Studentenrevolte war zugleich Startschuss für den Autohändler Zelenka mit Verkauf und Service von Pkw, Transporter und Lkw der Marke mit dem Stern zu beginnen – damals war der Betrieb in der Eberschwangerstraße in der Nähe des Rieder Bahnhofs angesiedelt. Schon vier Jahre später übernahm die Familie Pappas die Firma Zelenka mit den Niederlassungen in Linz und Ried, als neuer Name fungierte AVAG (Automobilvertriebs AG). Im Jahr 2000 wurde der neue Betrieb in Hohenzell, direkt an der vielbefahrenen B141 gelegen, eröffnet. Heute beschäftigt man dort 60 Mitarbeiter, die jährlich 500 Fahrzeuge verkaufen und über 9.000 Werkstattdurchgängen erzielen. Das Angebotsportfolio umfasst sämtliche Kfz aus dem Daimler-Konzern, reicht also vom smart fortwo über den Fuso Canter bis zum erweiterten Kommunalangebot rund um den Unimog – und damit ist das Angebot vielfältiger als bei jeder anderen Automarke, u.a. steht auch eine eigene Lackiererei bereit. „Ein herzliches Dankeschön an alle Kunden für ihre Treue und Loyalität, wir versprechen auch in Zukunft unser Bestes zu geben“, so Betriebsleiter Felix Schmid, der seit 1975 (!) bei Pappas arbeitet.

Werbung
Werbung