Direkt zum Inhalt

Alternative auch für Schwere

20.04.2011

Als erster Hersteller beginnt Volvo Trucks ab sofort mit dem Verkauf von schweren Hybrid-Lkw in der 18t- und 26t-Klasse. Im Juni startet die limitierte Serienproduktion von etwa 100 Hybrid-Lkw. Die Lieferung der Lkw an Kunden in 13 europäischen Märkten erfolgt bis 2013.

Die leisen und sauberen Hybrid-Lkw ermöglichen Kraftstoffeinsparungen von bis zu 30 Prozent und werden in erster Linie im Verteilerverkehr und für Entsorgungsaufgaben in städtischen Bereichen eingesetzt. „Unser neuer Volvo FE Hybrid ist ein fantastischer Hightech-Lkw, der bereits enormes Interesse geweckt hat. Es besteht eindeutig eine große Nachfrage nach schweren Hybrid-Fahrzeugen“, sagt Claes Nilsson, President der Europe Division von Volvo Trucks. Die Lkw werden in limitierter Serienproduktion gefertigt, da die fortschrittliche Hybridtechnologie spezielle Produktionslösungen erfordert. Die Batterietechnologie entwickelt sich ebenfalls ständig weiter. „Die Tatsache, dass wir jetzt mit der Produktion von Hybridfahrzeugen beginnen, ist außerordentlich spannend und wichtig für die Entwicklung zukünftiger Produkte, da ein Teil der Hybridtechnologie in Zukunft bei den meisten Lkw eingesetzt werden wird. Hybridisierung ist definitiv ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung von Transportlösungen mit noch geringerem Kraftstoffverbrauch“, ergänzt Nilsson.

Die Hybridtechnologie eignet sich am besten für dichten Stadtverkehr, bei dem häufig angehalten und wieder angefahren wird. Um das richtige Maß an Qualität und Service zu gewährleisten, wurden seit dem Frühjahr 2008 Praxiserprobungen mit einer Anzahl ausgewählter Volvo Kunden durchgeführt. Je nach Fahrzyklus erreichte der Volvo FE Hybrid eine Senkung von Kraftstoffverbrauch und Kohlendioxid­emissionen zwischen 15 und 20 Prozent.

Beim Volvo FE Hybrid handelt sich um einen Parallel-Hybrid, was bedeutet, dass die Leistung von Diesel- und Elektromotor gemeinsam oder unabhängig voneinander genutzt werden kann. Das System schaltet automatisch zwischen den beiden Antriebsquellen um. Beim Fahren des Hybrids im ersten Gang wird das Fahrzeug ausschließlich durch den Elektromotor angetrieben, der dem Fahrer ein gutes Ansprechverhalten auf die Betätigung des Gaspedals und somit eine ausgezeichnete Fahrbarkeit bietet. Wenn dann der Hybridmodus zugeschaltet wird, arbeiten Diesel- und Elektromotor zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs gemeinsam.

Zudem ist die Hybridtechnologie von Volvo so ausgelegt, dass beim Bremsen so viel Energie wie möglich zurückgewonnen wird. Ein zusätzliches Laden der Batterie aus einer externen Quelle ist nicht erforderlich. Der elektrische Antrieb senkt darüber hinaus den vom Fahrzeug verursachten Geräuschpegel. Der Volvo Hybrid-Lkw wird von einem 7-Liter-Dieselmotor angetrieben, der bei den Entsorgungsfahrzeugen 340 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 1300 Nm entwickelt. Bei den Fahrzeugen für den Verteilerverkehr leistet er 300 PS bei 1160 Nm. Der Dieselmotor arbeitet parallel mit einem 120 kW leistenden Elektromotor. Der Elektromotor bezieht seine Energie aus Lithium-Ionen-Batterien der neuesten Generation.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Die CO2-Emissionen des Lkw-Verkehrs müssen in Zukunft drastisch reduziert werden
Aktuelles
04.05.2020

Am heuer online abgehaltenen Wiener Motorensymposium diskutierten Experten, mit welchen technischen Maßnahmen die strengen EU-Verbrauchsvorschriften für Nutzfahrzeuge erreicht werden können.

Sebastian Kummer, Vorstand des Institutes für Transportwirtschaft und Logistik an der WU Wien und Leiter des berufsbegleitenden Universitätslehrgangs Logistik & Supply Chain Management
Aktuelles
04.05.2020

Nach drei erfolgreichen Durchgängen des 3-semestrigen berufsbegleitenden Universitätslehrgangs Logistik & Supply Chain Management bietet die Wiener Wirtschaftsuniversität WU ab Oktober 2020 ...

Aktuelles
04.05.2020

Insgesamt 100 Millionen Euro Projekt will die ÖBB in den Ausbau des Cargo Combi Terminals Fürnitz investieren. Die Planungsphase hat bereits begonnen.

Franz Weinberger, Sprecher der österreichischen Nutzfahrzeugimporteure
Meinung
29.04.2020

Kommentar von Franz Weinberger

Renault Trafic, Zweiliter-Turbodiesels mit 170 PS
Nutzfahrzeug-Test
28.04.2020

Flotte Lösung: Dank 176 PS und Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe zeigt sich der französische Kastenwagen als Idealbesetzung für eilige Transportaufgaben.

Werbung