Direkt zum Inhalt

Am E-Highway

08.01.2019

In Deutschland meint man es ernst mit Sattelzugmaschinen, die via Oberleitung mit Strom versorgt werden. 15 Lkw gehen auf drei E-Highways in den Praxistest.

15 Scania R 450 Hybrid-Lkw kommen in dem deutschen E-Highway-Praxistest zum Einsatz.

Die erste Teststrecke umfasst die Autobahn A5 in Hessen, auf der die fünf Kilometer lange Infrastruktur der E-Autobahn mit Oberleitungen für die Stromversorgung bereits fertiggestellt wurde. Als nächste Teilstrecke ist ein E-Highway-Abschnitt auf der Autobahn A1 zum Lübecker Hafen mit stationären Ladekapazitäten am Hafen vorgesehen. Die Öffnung dieses Teilabschnitts ist für den Sommer 2019 geplant. Der dritte E-Highway soll schließlich ab Anfang 2020 entlang der Bundesstraße B462 in Baden-Württemberg verlaufen.

Die 15 Lkw – Scania gewann die Ausschreibung des deutschen Umweltministeriums – werden mit von Siemens entwickelten und am Fahrgestell hinter dem Fahrerhaus angebrachten Pantograf-Stromabnehmern ausgestattet, die immer dann laden, wenn sich das Fahrzeug in Bewegung befindet. Diese Lkw kommen auf tatsächlichen Transportstrecken von Transportunternehmen zum Einsatz, von denen es fünf auf jedem Testabschnitt gibt. Der erste R 450 Hybrid-Lkw von Scania für Hessen soll im Mai 2019 ausgeliefert werden. Neben der Bereitstellung der Lkw wird sich Scania bei diesen Praxistests auch um Fahrzeugwartung und Datenerhebung kümmern.

Werbung

Weiterführende Themen

Die elektrisch angetriebene Trailerachse SAF TRAKe von SAF-Holland ist Teil der strategischen Partnerschaft mit Lohr.
Aktuelles
28.05.2019

Elektroachsen an Aufliegern sollen u.a. beim Be- und Entladen unterstützen.

Lukas Schönhofer (33), Geschäftsführer des gleichnamigen niederösterreichischen Transportunternehmens, landete im Europafinale der „Scania Driver Competitions“ unter den Top 9.
Aktuelles
27.05.2019

Ein Österreicher schaffte es bei den „Scania Driver Competitions“ unter die Top Neun.

Der neue Landesrat Wolfgang Klinger (links) bei der Fachgruppentagung des OÖ-Güterbeförderungsgewerbes im Oktober 2018 mit den OÖ-Interessenvertretern (von rechts) Johannes Hödlmayr, Christian Strasser und Franz Danninger.
Aktuelles
23.05.2019

Ein Transportunternehmer wurde zum Sicherheitslandesrat in Oberösterreich ernannt.

Der erste neue Actros lief am 21. Mai 2019 im Mercedes-Benz Werk Wörth vom Band.
Aktuelles
22.05.2019

Mit einem saphirblauen 1851er startete die Serienproduktion des neuen Mercedes-Benz Actros.

Recht
21.05.2019

Zur Verbringung der regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeit hat die EU-Kommission jetzt Klartext gesprochen: Hotelrechnungen dürfen nicht mehr verlangt ­werden! 

Werbung