Direkt zum Inhalt
Advertorial

AUFRUF

15.04.2020

Im November und Dezember 2013 sowie Jänner 2014 kam es bei zahlreichen Transportunternehmen in Österreich, welche ihre Fahrzeuge mit Biodiesel betrieben haben, zu Schäden am Einspritzsystem.

Es besteht der begründete Verdacht, dass diese Schäden im Zusammenhang mit der Verwendung von ungeeignetem Biodiesel stehen, welchen ein bestimmter Händler in Umlauf gebracht hat.

Ebenfalls Betroffene werden gebeten sich möglichst zeitnah bei der BeTrans GmbH zu melden.

Telefon 05578/70214

Weiterführende Themen

Aktuelles
28.08.2020

Für die optimale Nutzung der insgesamt 2600 Wiener Ladezonen stellt die Wirtschaftskammer Wien sowohl ihren Mitgliedern als auch allen interessierten Wirtschaftstreibenden eine kostenlose App zur ...

Ein erster Prototyp des Volta Zero soll demnächst präsentiert werden.
Aktuelles
26.08.2020

Der japanische Riese Bridgestone liefert für den Launch sowie die Demo-Fahrzeugflotte des neuen Volta Zero Trucks die Reifen. 

Wurz Christoph, Geschäftsführer von Frank Reisen: „Ich sehe durchaus gute Chancen für die Branche, aber einen realistischen und nachhaltigen Aufschwung haben wir erst, wenn ein Impfstoff auf den Markt kommt.“
Aktuelles
17.08.2020

Rund 4.000 Reisebusse standen in Österreich während des Corona-Lockdowns still, was für Unternehmer 100 Prozent Umsatzverlust bedeutete. Jetzt rollen die Busse wieder, doch die Stimmung ist ...

Die Klimakisten werden von Kunsttrans in der hauseigenen Tischlerei angefertigt
Aktuelles
13.08.2020

Kunsttrans-Geschäftsführerin Birgit Vikas verrät im Gespräch mit dem STRAGÜ, wie sie Österreichs größtes Transportunternehmen für Gemälde, Skulpturen und Installationen durch die Covid-bedingte ­ ...

Die Prognosen zeigen für die kommende Zeit im Branchenschnitt keine wirkliche Entlastung
Aktuelles
13.08.2020

Die Corona-Krise hat die Wirtschaft erschüttert und damit auch dem zyklischen Transportgewerbe zugesetzt. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie ein Rundruf des Stragü ergab.