Direkt zum Inhalt
Fahrernachwuchs wird dringend gesucht - die Akademie soll dabei helfen.

Berufslenkerakademie fährt im September wieder hoch

03.06.2020

Zurück zur Noaalitt heißt es auch in der Ausblidung der so dringend benötigen Fachkräfte. Die niederösterreichische Berufslenker Akademie startet den nächsten Ausbildungsturnus im Septermber 2020. 

Die niederösterreichische Berufslenkerakademie, eine Initiative von WKNÖ, AMS NÖ und AKNÖ, geht in die nächste Runde. Sie soll den großen Fachkräftebedarf bei den BerufslenkerInnen decken und gleichzeitig jungen Erwachsenen eine qualifizierte Berufsausbildung ermöglichen. Der Lenkermangel ist im LKW- und Bus-Bereich mittlerweile problematisch bzw. für manche Branchen sogar bedrohlich. Viele Versuche, an geeignetes Fahrpersonal zu gelangen, waren bisher nicht wirklich zielführend. Deshalb beschreitet man in Niedrösterreich einen ganz neuen Weg: Wie berichtet haben Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter ein neues Projekt entwickelt. Ziel de so genannten Berufslenker AkademBerufslenkerakademie ist es, dem Lenkermangel in Niederösterreich erfolgreich entgegenzutreten. Die Berufslenkerakademie bietet jungen Erwachsenen ohne Berufsausbildung die Möglichkeit, innerhalb von 18 Monaten eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer zu absolvieren.

Der Kostenbeitrag für Unternehmen liegt bei 400 Euro im Monat pro Teilnehmer (insgesamt 7.200 Euro). AMS kommt für Lebensunterhalt des/der Auszubildenden auf. Der nächste Ausbildungseinstieg ist ab 1. September 2020 möglich. Ab sofort werden Ausbildungsinteressierte an interessierte Ausbildungsbetriebe vermittelt. Betriebe, die Interesse haben, einem jungen Erwachsenen die Chance auf einen Ausbildungsplatz zu geben, können sich in der Fachgruppe melden (Te.: 02742/851-18501 oder verkehr.fachgruppen1@wknoe.at). 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Die Renault Trucks Werke werden ihre Produktionskapazitäten über die nächsten Wochen nach und nach neu hochfahren.
Aktuelles
04.05.2020

Die großen Lkw-Hersteller fahren ihre Produktion langsam wieder hoch. Die Gesundheit der Mitarbeiter hat freilich weiterhin oberste Priorität. 

Kontrollen häufen sich. Nun machte Ungarn die Grenzen dicht - mit weitreichenden Folgen.
Aktuelles
18.03.2020

Auch das noch: Jetzt gehen der Branche die Lkw-Fahrer aus. Viele sind übers Wochende nach Hause gefahren und können in Folge der ungarischen Grenzsperren nicht mehr einreisen. 

DocStop hilft kranken Lkw-Fahrern.
Aktuelles
18.03.2020

In der Coronakrise wird einem bewusst, was wirklich zählt. Und man wird dankbar gegenüber all jenen Menschen, die das System am Laufen halten. Dazu zählen all die Transportunternehmer und ihre Lkw ...

Zukunftsinvestition: Die Phase 1 der Schwarzmüller-Lehrwerkstatt wurde 2019 fertiggestellt, im Mai dieses Jahres werden nun die weiteren Gebäudeteile fertig sein.
Aktuelles
06.02.2020

Rund 180 Tage ist die neue Lehrwerkstätte im Schwarzmüller-Werk Hanzing bereits im Einsatz – zeitgleich laufen die Arbeiten für den zweiten Bauteil auf Hochtouren.

Abfahrtskontrolle-App: Nützliches Hilfsmittel in 16 Sprachen.
Aktuelles
14.10.2019

Bei der lästigen – aber gesetzlich vorgeschriebenen – „Abfahrtskontrolle“ bringt jetzt eine App Erleichterungen.

Werbung