Direkt zum Inhalt

Cargo Terminal Villach wird ausgebaut

04.05.2020

Insgesamt 100 Millionen Euro Projekt will die ÖBB in den Ausbau des Cargo Combi Terminals Fürnitz investieren. Die Planungsphase hat bereits begonnen.

Das Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie erklärt in einer parlamentarischen Anfragebeantwortung zum geplanten Ausbau des Cargo Terminal Villach, dass sich das Projekt „Villach Süd; Cargo Combi Terminal (CCT) Fürnitz, Umbau Güterumschlagzentrum“ derzeit in der Planungsphase befindet, die mit Kosten von knapp 10 Millionen Euro veranschlagt ist. Die Umsetzung des Projekts wird voraussichtlich 2023 starten, die Umbauphase wird mit etwa sieben Jahren veranschlagt, die Fertigstellung ist daher für 2028/2029 geplant. Die Baukosten werden circa 90 Millionen Euro betragen, die Investitionskosten für das Gesamtprojekt somit etwa 100 Millionen Euro. Übergeordnetes Projektziel ist die Errichtung eines Cargo Combi Terminals in Fürnitz mit Funktion als Dry Port Hafen für die Häfen der Oberen Adria Ravenna, Venedig, Triest, Koper und Rijeka.

Werbung

Weiterführende Themen

News
17.12.2010

Der rigorose Sparkurs der ÖBB im Güterverkehr ruft auch die Transporteure auf den Plan. Sie befürchten nach der flächendeckenden Schließung von Güterverladestellen eine nach unten revidierte ...

News
17.12.2010

„Sterne kaufen und Gutes tun" – unter diesem Motto läuft auch heuer wieder die Aktion „Sternebus", welche gemeinsam mit der ÖBB-Postbus GmbH für „Licht ins Dunkel" umgesetzt wird. Wie bereits im ...

Werbung