Direkt zum Inhalt
Die Scania-Aktionäre haben offensichtlich rege Gebrauch vom VW-Angebot (200 SEK in bar je Aktie) gemacht. Mit 13. Mai verfügte Volkswagen jedenfalls bereits über 90,47 Prozent der Scania-Aktien bzw. einen Stimmrechtsanteil von 96,26 Prozent. Für VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn – der jüngst dem 35. Wiener Motorensymposium beiwohnte – könne nun „der nächste logische und konsistente Schritt gesetzt werden, die operative Integration von Scania, MAN und Volkswagen Nutzfahrzeuge zu stärken, um auf dies

Der Greif wird volksnah

21.05.2014

VW hat die 90-Prozent-Hürde bei Scania erklommen und damit dem freiheitsliebenden Greif endgültig die Flügeln gestutzt. Jetzt will man mehr.

Die Scania-Aktionäre haben offensichtlich rege Gebrauch vom VW-Angebot (200 SEK in bar je Aktie) gemacht. Mit 13. Mai verfügte Volkswagen jedenfalls bereits über 90,47 Prozent der Scania-Aktien bzw. einen Stimmrechtsanteil von 96,26 Prozent. Für VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn – der jüngst dem 35. Wiener Motorensymposium beiwohnte – könne nun „der nächste logische und konsistente Schritt gesetzt werden, die operative Integration von Scania, MAN und Volkswagen Nutzfahrzeuge zu stärken, um auf diese Weise eine führende Nutzfahrzeuggruppe zu schaffen.“ Es sei nicht nur eine gute Nachricht für Volkswagen sondern auch für Scania, „weil das Unternehmen ein Kernelement dieses Integrierten Nutzfahrzeugkonzerns sein wird, der allen Beteiligten neue Möglichkeiten eröffnen wird.“ Darüber hinaus könne die mit den Gewerkschaften bei Scania geschlossene Vereinbarung zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Standorten in Schweden nun in Kraft treten und zügig umgesetzt werden, so Winterkorn.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Ferdinand Piëch
Aktuelles
29.08.2019

Der Volkswagen Konzern trauert um seinen langjährigen Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand K. Piëch.

Service
16.07.2019

Ein acht Jahre alter VW Tiguan ärgert seinen Besitzer eines Tages mit Zündaussetzern und einem unrunden Motorlauf. In der Werkstatt geben die Fehlermeldungen am Diagnosegerät erst einmal Rätsel ...

Thomas Herndl
Aktuelles
27.06.2019

Mit Juni 2019 kam es bei Volkswagen Pkw in Österreich zu einem Wechsel an der Markenspitze.

Zwischen den Anschlussstellen Langen/Mörfelden und Weiterstadt der deutschen Autobahn A5 können Oberleitungs-Lkw auf Strom aus dem Oberleitungssystem zurückgreifen.
Aktuelles
18.06.2019

Nach den ersten 1.000 Kilometern mit Oberleitungs-Lkw liegen durchaus interessante Ergebnisse vor.

Lukas Schönhofer (33), Geschäftsführer des gleichnamigen niederösterreichischen Transportunternehmens, landete im Europafinale der „Scania Driver Competitions“ unter den Top 9.
Aktuelles
27.05.2019

Ein Österreicher schaffte es bei den „Scania Driver Competitions“ unter die Top Neun.

Werbung