Direkt zum Inhalt
Die Scania-Aktionäre haben offensichtlich rege Gebrauch vom VW-Angebot (200 SEK in bar je Aktie) gemacht. Mit 13. Mai verfügte Volkswagen jedenfalls bereits über 90,47 Prozent der Scania-Aktien bzw. einen Stimmrechtsanteil von 96,26 Prozent. Für VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn – der jüngst dem 35. Wiener Motorensymposium beiwohnte – könne nun „der nächste logische und konsistente Schritt gesetzt werden, die operative Integration von Scania, MAN und Volkswagen Nutzfahrzeuge zu stärken, um auf dies

Der Greif wird volksnah

21.05.2014

VW hat die 90-Prozent-Hürde bei Scania erklommen und damit dem freiheitsliebenden Greif endgültig die Flügeln gestutzt. Jetzt will man mehr.

Die Scania-Aktionäre haben offensichtlich rege Gebrauch vom VW-Angebot (200 SEK in bar je Aktie) gemacht. Mit 13. Mai verfügte Volkswagen jedenfalls bereits über 90,47 Prozent der Scania-Aktien bzw. einen Stimmrechtsanteil von 96,26 Prozent. Für VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn – der jüngst dem 35. Wiener Motorensymposium beiwohnte – könne nun „der nächste logische und konsistente Schritt gesetzt werden, die operative Integration von Scania, MAN und Volkswagen Nutzfahrzeuge zu stärken, um auf diese Weise eine führende Nutzfahrzeuggruppe zu schaffen.“ Es sei nicht nur eine gute Nachricht für Volkswagen sondern auch für Scania, „weil das Unternehmen ein Kernelement dieses Integrierten Nutzfahrzeugkonzerns sein wird, der allen Beteiligten neue Möglichkeiten eröffnen wird.“ Darüber hinaus könne die mit den Gewerkschaften bei Scania geschlossene Vereinbarung zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Standorten in Schweden nun in Kraft treten und zügig umgesetzt werden, so Winterkorn.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

KP Logistik setzt ab August 2019 in der 2-Schicht-Lebensmittelversorgung in Nordost-Deutschland und Berlin auf LNG-Antrieb.
Aktuelles
20.03.2019

In Deutschland greift LNG aufgrund der Förderungen bzw. fiskalischen Besserstellung deutlich besser als hierzulande.

Aktuelles
07.03.2019

Am Vorabend der Eröffnung des Internationalen Automobil-Salons in Genf feierte die VW-Studie ID. Buggy ihre Weltpremiere.

Traton-CEO Andreas Renschler will nicht zuletzt mit dem neuen MAN-Modell, das noch 2019 kommt, weiter wachsen.
Aktuelles
27.02.2019

Traton-CEO Andreas Renschler berichtet von einem erfolgreichen Geschäftsjahr und will sowohl bei Scania als auch MAN weiter wachsen.

„Truck Parking Europe“ bietet Lkw-Fahrern europaweit ein Netzwerk von 34.000 Parkstandorten entlang der Autobahnen.
Aktuelles
27.02.2019

Volkswagen will im Geschäftsfeld Parken wachsen und hat die App „Truck Parking Europe“ übernommen.

Die „Scania Driver Competitions“ starten in eine neue Runde! Auf den Besten der Besten wartet ein neuer Scania im Wert von 100.000 Euro.
Aktuelles
29.11.2018

Bei den „Scania Driver Competitions“ kann man einen Lkw gewinnen. Theoretisches Wissen und praktisches Können sind erforderlich.

Werbung