Direkt zum Inhalt
Mercedes-Benz eActros seriennah unterwegs auf der Schwäbischen Alb. Die MAN-Pendants sollen in Kürze in Österreich in den Praxistest gehen.

E-Erprobung

01.08.2018

Es geht in die heiße Phase: Mercedes-Benz und MAN sind im Praxistest mittelschwerer Elektro-Verteiler-Lkw sehr weit.

Nachdem man bei MAN den Start zur Praxiserprobung ja letztes Jahr etwas voreilig ankündigte (wir berichteten ausführlich) soll es am 13. September 2018 nun wirklich soweit sein und die ersten neun Vorserien-Elektro-Lkw im Werk Steyr an die Mitglieder des österreichischen „Council für nachhaltige Logistik“ (kurz CNL; u.a. Unternehmen wie Rewe, Spar, Schachinger, Brau Union) für Langzeit-Tests im praktischen Einsatz übergeben werden.

Mercedes-Benz Entwickler sind derzeit im Südwesten Deutschlands mit zwei 18- bzw. 25-Tonnen-eActros unterwegs: Die beiden seriennahen Zwei- und Dreiachser, die nun über reguläre Straßenzulassungen verfügen, müssen sich bei den unterschiedlichsten Gegebenheiten beweisen: voll beladen, mit „Kühlkoffer“ und weiteren Aufbauten, auf großer Distanz, bei Berg- und Talfahrten, bei Wind und Wetter und auch im Stadtverkehr. Untersucht werden bei den Tests insbesondere die Antriebseigenschaften und die Batterien mit Fokus auf Ladeverhalten und Reichweiten. Die Erprobung läuft laut Daimler-Angaben seit Mitte Juni und soll noch bis Ende des Jahres andauern.

Werbung

Weiterführende Themen

Das Pappas Notfallteam im Einsatz: Eyüp Karagöz und Kristjan Mazan (Kfz-Techniker), Ferat Taskiran (Leiter Kundendienstberatung) (v.l)
Aktuelles
17.03.2020

Im Mercedes-Benz Autohaus Pappas in Wiener Neudorf hat Betriebsleiter Andreas Raub höchstpersönlich die Rolle des Portiers übernommen und öffnet den Schranken nur für echte Notfälle.

Der Mercedes-Benz Kastenwagen E-Vito von vorne
Nutzfahrzeug-Test
25.02.2020

Das Fahren von Elektrofahrzeugen ist zumeist ein erfreuliches Erlebnis. Das Aufladen hingegen sorgt gelegentlich für unliebsame Überraschungen, so auch beim E-Vito.

Neue Bezeichnung für die Scania S-Baureihe: Aus S 730 wird 730 S usw.
Aktuelles
04.12.2019

Die Schweden benennen ihre Premium-Baureihe um.

Fritz Lixl verlässt nach 20 Jahren die Pappas-Gruppe und steht nun hauptberuflich dem europäischen Mercedes-Benz Händlerverband FEAC als Präsident vor.
Aktuelles
28.11.2019

Der langjährige Pappas-Chef Fritz Lixl verlässt das Unternehmen und wechselt zum europäischen Mercedes-Benz Händlerverband FEAC.

Aktuelles
26.11.2019

Mercedes suchte das Start-up mit dem innovativsten Transportbedarf – zu gewinnen gab‘s einen Sprinter im Wert von 49.000 Euro.

Werbung