Direkt zum Inhalt
In der Lkw-Industrie ist man „hochgradig besorgt“, was die EU-Ziele zur CO2-Reduktion anbelangen.

Ende des Diesel-Lkw?

27.02.2019

Geht es nach der EU, werden Diesel-Lkw spätestens 2030 von der Straße verbannt.

Vertreter der EU-Kommission, des EU-Parlaments und des europäischen Rates haben sich in den sogenannten Trilog-Verhandlungen Mitte Februar auf einen gemeinsamen, und überaus ambitionierten (wir berichteten bereits in der Jänner-Printausgabe) Vorschlag für die CO2-Reduktion bei Lkw geeinigt. Demzufolge soll sich der CO2-Ausstoß bei Neu-Lkw in der EU bis zum Jahr 2025 um 15 Prozent verringern; bis zum Jahr 2030 gar um 30 Prozent (gegenüber dem Wert von heute)!
In der europäischen Lkw-Industrie ist man ob dieser Ziele „hochgradig besorgt“, nicht zuletzt weil es hohe Strafandrohungen gibt. Der Sprecher der österreichischen Lkw-Importeure, Franz Weinberger, sagt klar und deutlich, dass „diese Ziele mit konventioneller Technologie nicht erreichbar sind!“

Damit die Vorgaben verbindlich in Kraft treten können, müssen EU-Rat und EU-Parlament den Beschlüssen noch final zustimmen. Dies könnte noch im Mai 2019 passieren.

Werbung

Weiterführende Themen

News
03.07.2007

Die ausufernde Dauer der Lkw-Kabotage in den EU-Ländern soll begrenzt werden. Im Anschluss an eine grenz­überschreitende Fahrt sollen künftig drei Kabotagetouren innerhalb von sieben Tagen möglich ...

Werbung