Direkt zum Inhalt

„Entlastungsmaßnahmen statt gekünstelter Aufregung“

01.08.2014

Den Aufruhr rund um die deutsche Pkw-Maut nimmt Fachverbandsobmann Franz Danninger zum Anlass um auf die Anliegen der heimischen Transporteure aufmerksam zu machen: „Statt gekünstelter Aufregung nationale Entlastungsmaßnahmen umsetzen!“ 

„Es wäre wünschenswert, wenn sich die politischen Entscheidungsträger auch mit so viel Engagement den nationalen, verkehrspolitischen Problemen widmen würden“, so Danninger mit Verweis auf die anhaltende Debatte rund um die Pläne zur deutschen Pkw-Maut. „Es entsteht für mich der Eindruck, dass man in marktschreierischer Art und Weise jetzt davon ablenken will, dass man auf nationaler Ebene seit Jahren Straßengüterverkehr und Mobilität kontinuierlich verteuert. Sei es durch jährliche Mauterhöhungen, Steuererhöhungen im Verkehrsbereich oder ungeniertes Abkassieren bei der Kfz-Zulassung, wo alleine der Behördenanteil pro Zulassung 120,- Euro ausmacht“, so Danninger.„Kein EU-Recht hindert uns daran, in diesen Bereichen Entlastungsmaßnahmen für die österreichischen Transporteure und Kleintransporteure zu setzen. Doch stattdessen widmet man sich lieber einem politischen Schaukampf mit Deutschland“, kritisiert der Fachverbandsobmann.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Die Mannschaft von Pappas Ried/Hohenzell feiert ihr 50er-Jubiläum.
Aktuelles
15.11.2018

Das Autohaus Pappas Ried/Hohenzell feiert 2018 einen runden Geburtstag und Mercedes-Benz war von Beginn an dabei.

Die Preisträger des 35. Großen Österreichischen Automobil-Preises (v.l.n.r.) Gerald Kumnig, ARBÖ Generalsekretär; Christian Puswald, ARBÖ Vize-Präsident; Andreas Mayer, MAN; Jürgen Moser, Mercedes Benz; Klaus Gappmaier, Ford; Peter Rezar, ARBÖ Präsident
Aktuelles
15.11.2018

Zum 35. Mal fand der Große Österreichische Automobil-Preis des ARBÖ-Klubjournals „Freie Fahrt“ statt. Gewonnen haben der Ford Focus, die Mercedes A-Klasse, der Mercedes CLS sowie der MAN eTGM.

Melanie Leonore Wenckheim
Aktuelles
15.11.2018

Melanie Leonore Wenckheim ist mit Wirkung zum 9. November 2018 neues Mitglied im Aufsichtsrat von Škoda Auto.

Werbung