Direkt zum Inhalt
Niki Glisic (Mitte) wurde u.a. für sein „LKW – Friends on the road“-Engagement von Minister Hofer und Bundesspartenobmann Klacska mit dem Hermes-Stab ausgezeichnet.

Entrepreneur

29.03.2018

Im Rahmen der Vergabe der Hermes Verkehrs.Logistik.Preise 2018 in der Wiener Hofburg wurde Niki Glisic für sein Lebenswerk geehrt.

Rund 400 prominente Gäste aus der Verkehrsbranche – unter ihnen auch Verkehrsminister Norbert Hofer – wohnten der bereits sechsten Hermes-Verleihung bei. U.a. wurde der Gefahrgutspezialist Saexinger in der Kategorie „Bester KMU“ und die Wiener Fachgruppe Güterbeförderung in der Kategorie „Sicherheit“ (Tote Winkel Schüler-Aktion) ausgezeichnet.

Für sein Lebenswerk und seinen Einsatz zum Wohle der heimischen Verkehrswirtschaft wurde Komm. Rat. Nikolaus Glisic – er führt in dritter Generation das Transportunternehmen Petschl im oberösterreichischen Perg – geehrt. „Er ist nicht nur Transportunternehmer mit Leib und Seele. Jahrelang hat er sich auch für die Interessen des österreichischen Güterbeförderungsgewerbes eingesetzt, ganz besonders als Obmann des Fachverbandes Güterbeförderung, dem er bis 2008 vorgestanden ist“, hielt der Hermes-Initiator, WKO-Verkehrs-Bundesspartenobmann Alexander Klacska fest. „Die aktive Imagearbeit, die er für ‚seine‘ und gemeinsam mit der Branche auf die Straße gebracht hat, ist in Form vieler Fahrzeuge im gelben ‚Friends on the road‘-Style nach wie vor zu sehen“, so Klacska. „LKW – Friends on the road“ sei eine Marke mit internationalem Wiedererkennungswert.

Werbung
Werbung