Direkt zum Inhalt

Europa mit nur einer Mautbox?

05.12.2017

Ab Februar 2018 will UTA eine OBU-Lösung für den Europäischen Elektronischen Mautdienst zur Verfügung stellen.

Die neue europaweite Maut-Lösung ermöglicht den Firmen, im EETS-Raum nur eine On-Board Unit zu nutzen. Union Tank Eckstein will als Dienstleister die Administration, Rechnungsstellung und Auswertung übernehmen.

„Die Kunden benötigen damit nur einen Vertrag, der für die gesamten Europäischen Mautsysteme gilt“, erläutert Volker Huber, CEO bei UTA. Zunächst soll der neue EETS-Service folgende acht Maut-Systeme umfassen: Österreich, Belgien zuzüglich Liefkenshoektunnel, Polen (A4), Spanien, Frankreich, Italien und Portugal.

Die Integration weiterer europäischer Länder inklusive Deutschland erfolgt automatisch per Over-the-Air Update in der zweiten Jahreshälfte 2018, versichert man. Interessenten für die neue Lösung können sich ab Ende 2017 unter www.uta.com vorregistrieren.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

UTA MultiBox: Interoperabilität mit einer Box für sechs Mautsysteme in fünf Ländern
Aktuelles
26.11.2015

Die UTA MultiBox ist für die neue Maut in Belgien und am deutschen Herrentunnel einsetzbar. Darüber hinaus ist sie für zukünftige Mautsysteme erweiterbar. 

Aktuelles
28.10.2014

Durch die „strategische Beteiligung“ der Edenred-Gruppe will der Tankkartenanbieter UTA sein Europageschäft stärken. 

Werbung