Direkt zum Inhalt

Für die letzte MAN-Meile

05.09.2016

Mit dem auf dem VW Crafter basierenden TGE besetzt MAN nun auch das Transporter-Feld.

Mit dem TGE steigt MAN ins Transportergeschäft ein.

Es kommt nicht oft vor, dass das Kooperationsprodukt attraktiver aussieht als das Original – beim MAN TGE ist es allerdings so. Im Gegensatz zur nüchtern kühlen neuen VW Optik schaut der MAN Transporter richtig gehend bissig drein. Ansonsten ist alles ähnlich wie beim Zwillingsbruder Crafter: Neben dem geschlossenen Kastenwagen und verglasten Kombi gibt’s bei MAN auch Fahrgestelle mit Einzel- und Doppelkabine. Zwei Radstände, drei Dachhöhen und drei Fahrzeuglängen (von 5.983 mm über 6.833 mm bis hin zu 7.388 Millimeter) stehen zur Wahl. Die Fahrzeughöhen beziffern sich auf 2.340, 2.575 und 2.800 Millimeter. Bei entsprechender Kombination resultiert daraus ein maximales Laderaumvolumen von 18,3 Kubikmeter – die maximale Nutzlast des 3,5-Tonners liegt im Idealfall bei 1,5 Tonnen.

In Abhängigkeit des Gesamtgewichts sind Front- und Heck- sowie Allradantrieb möglich, wahlweise mit 6-Gang-Schalter oder 8-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt. Die 2-Liter-Diesel-Motoren stammen aus dem vor einem Jahr vorgestellten VW Transporter und sind mit 102, 122, 140 und 177 PS erhältlich.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Die ersten neun Elektro-Verteiler-Lkw von MAN gingen Mitte September in den Praxistest.
Aktuelles
21.09.2018

MAN hat kürzlich im Werk Steyr die ersten vollelektrischen Verteiler-Lkw an das österreichische Firmenkonsortium CNL übergeben.

Mercedes-Benz eActros seriennah unterwegs auf der Schwäbischen Alb. Die MAN-Pendants sollen in Kürze in Österreich in den Praxistest gehen.
Aktuelles
01.08.2018

Es geht in die heiße Phase: Mercedes-Benz und MAN sind im Praxistest mittelschwerer Elektro-Verteiler-Lkw sehr weit.

Das TimoCom Transportbarometer hat Ende 2017 einen überdurchschnittlich hohen Frachtüberhang verzeichnet.
Aktuelles
31.01.2018

Freie Laderaumkapazitäten werden in Europa immer knapper. Das spiegelt auch das Transportbarometer von TimoCom wider.

Erik Mayer, MAN Financial Services GmbH/Eugendorf, im Gespräch mit STRAGÜ-CR Marco Dittrich.
Aktuelles
05.12.2017

Die MAN Card geht im 1. Quartal 2018 mit zahlreichen Neuerungen an den Start.

Schlüsselübergabe durch MAN-Österreich-Chef Robert Katzer (links) sowie Steyr-Produktionsleiter Thomas Müller (rechts) an Rosenbauer-CTO Daniel Tomaschko.
Aktuelles
06.11.2017

Kürzlich gab es bei MAN am Standort Steyr ein ganz besonderes Produktionsjubiläum zu feiern.

Werbung