Direkt zum Inhalt

Guter Start ins Jahr 2013

18.02.2013

Es war einmal mehr der gelungene Branchen-Start ins neue Jahr: Die „AutoZum" konnte trotz winterlicher Witterung ihre Stellung als der automotive After Sales-Messeplatz des Landes unter Beweis stellen. Auch die Nutzfahrzeugwelt kam nicht zu kurz – der 3. Tag der Transportwirtschaft lockte u.?a. mit der Podiumsdiskussion des „Straßengüterverkehr".

„Wir hatten mehr als 100 neue Aussteller, die 2011 nicht dabei waren. Insgesamt präsentierten 332 Aussteller aus dem In- und Ausland ihre Neuheiten", zog Messeleiter Andreas Wetzer ein positives Resümee. In Summe wurden knapp mehr als 23.000 Fachbesucher registriert, damit blieb der angesichts des österreichweit extremen Winterwetters befürchtete Einbruch der Besucherbilanz zur Erleichterung von Ausstellern und Veranstalter aus. Auch wenn aus dem Transportgewerbe sicher der eine oder andere dem Winterwetter lieber daheim im Betrieb trotzte?…

 

Tolle Sideevents

Erstmals stand der „AutoZum" die neue Halle 10 mit dem kürzlich fertiggestellten Kongressbereich im Obergeschoss zur Verfügung. „Dadurch sind ungleich attraktivere Möglichkeiten gegeben, ein hochwertiges begleitendes Fachprogramm in die Messe zu integrieren", erläutert Wetzer. An allen vier Messetagen stand eine Reihe von Vorträgen auf dem Programm – unter anderem im Rahmen des „Tag der Transportwirtschaft" eine gut besuchte Podiumsdiskussion des „Straßengüterverkehr" (siehe eigenen Bericht auf Seite 36), im Rahmen derer auch Fachverbands­obmann Wolfgang Herzer zur aktuellen Situation im österreichischen Güterbeförderungsgewerbe Stellung nahm und den interessierten Zuhörern die Ergebnisse der zur AutoZum vorgenommenen ersten Sitzung 2013 des Fachverbandsausschusses überbrachte.

Gesellschaftliches Highlight der AutoZum war einmal mehr der Empfang des Österreichischen Wirtschaftsverlags am Abend des ersten Messetags, wo sich Kunden, Freunde und Partner der führenden Fachmedien „Straßengüterverkehr" und „KFZ Wirtschaft" austauschten (siehe Bilder­bogen auf Seite 38). Und die Reifenbranche rückte sich mit der Verleihung der „Reifen-Oscars", den VRÖ-Awards, in den Vordergrund – auch da waren wir natürlich mit von der Partie (Seite 39). Doch das wichtigste zuerst: Was die Anbieter für den Nutzfahrzeugbereich an Produkten und Dienstleistungen offerierten, finden Sie auf den nächsten Seiten.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Celsineo soll für neue Wege in der temperaturgeführten Logistik stehen.
Aktuelles
20.03.2019

Krone und Liebherr stellten jetzt ihr neuartiges Kühlaggregat für Trailer vor.

Vorbildliches Burgenland: Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz und Fachgruppenobmann Roman Eder (Mitte) stehen hinter dem Projekt „Lkw in der Schule“.
Aktuelles
20.03.2019

Im Burgenland setzt man Bewusstseinsbildung, u.a. zum Thema „Toter Winkel“, auch 2019 fort!

KP Logistik setzt ab August 2019 in der 2-Schicht-Lebensmittelversorgung in Nordost-Deutschland und Berlin auf LNG-Antrieb.
Aktuelles
20.03.2019

In Deutschland greift LNG aufgrund der Förderungen bzw. fiskalischen Besserstellung deutlich besser als hierzulande.

ÖBB-Holding-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä: „Gut wäre es, die Breitspuren aus der Ukraine bzw. Slowakei bis Wien zu verlängern.“
Aktuelles
19.03.2019

Feuchter Wirtschaftstraum oder Öko-Albtraum? ÖBB-Chef Andreas Matthä: „Nicht dabei sein, wäre ein Fehler!“

Roland Hartwig, CEO der Schwarzmüller Gruppe (links) und Bürgermeister Michael Ziegler freuen sich über die Dynamik die durch die Ansiedelung von Schwarzmüller in Eltmann entsteht.
Aktuelles
19.03.2019

Große Pläne hat die Schwarzmüller Gruppe mit ihrem neuen Standort im deutschen Eltmann.

Werbung