Direkt zum Inhalt

Guter Start ins Jahr 2013

18.02.2013

Es war einmal mehr der gelungene Branchen-Start ins neue Jahr: Die „AutoZum" konnte trotz winterlicher Witterung ihre Stellung als der automotive After Sales-Messeplatz des Landes unter Beweis stellen. Auch die Nutzfahrzeugwelt kam nicht zu kurz – der 3. Tag der Transportwirtschaft lockte u.?a. mit der Podiumsdiskussion des „Straßengüterverkehr".

„Wir hatten mehr als 100 neue Aussteller, die 2011 nicht dabei waren. Insgesamt präsentierten 332 Aussteller aus dem In- und Ausland ihre Neuheiten", zog Messeleiter Andreas Wetzer ein positives Resümee. In Summe wurden knapp mehr als 23.000 Fachbesucher registriert, damit blieb der angesichts des österreichweit extremen Winterwetters befürchtete Einbruch der Besucherbilanz zur Erleichterung von Ausstellern und Veranstalter aus. Auch wenn aus dem Transportgewerbe sicher der eine oder andere dem Winterwetter lieber daheim im Betrieb trotzte?…

 

Tolle Sideevents

Erstmals stand der „AutoZum" die neue Halle 10 mit dem kürzlich fertiggestellten Kongressbereich im Obergeschoss zur Verfügung. „Dadurch sind ungleich attraktivere Möglichkeiten gegeben, ein hochwertiges begleitendes Fachprogramm in die Messe zu integrieren", erläutert Wetzer. An allen vier Messetagen stand eine Reihe von Vorträgen auf dem Programm – unter anderem im Rahmen des „Tag der Transportwirtschaft" eine gut besuchte Podiumsdiskussion des „Straßengüterverkehr" (siehe eigenen Bericht auf Seite 36), im Rahmen derer auch Fachverbands­obmann Wolfgang Herzer zur aktuellen Situation im österreichischen Güterbeförderungsgewerbe Stellung nahm und den interessierten Zuhörern die Ergebnisse der zur AutoZum vorgenommenen ersten Sitzung 2013 des Fachverbandsausschusses überbrachte.

Gesellschaftliches Highlight der AutoZum war einmal mehr der Empfang des Österreichischen Wirtschaftsverlags am Abend des ersten Messetags, wo sich Kunden, Freunde und Partner der führenden Fachmedien „Straßengüterverkehr" und „KFZ Wirtschaft" austauschten (siehe Bilder­bogen auf Seite 38). Und die Reifenbranche rückte sich mit der Verleihung der „Reifen-Oscars", den VRÖ-Awards, in den Vordergrund – auch da waren wir natürlich mit von der Partie (Seite 39). Doch das wichtigste zuerst: Was die Anbieter für den Nutzfahrzeugbereich an Produkten und Dienstleistungen offerierten, finden Sie auf den nächsten Seiten.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

E-Paper
03.12.2018
Volvo Trucks und Brønnøy Kalk AS haben eine wegweisende Vereinbarung unterzeichnet, die die Bereitstellung einer gewerblichen Selbstfahrlösung zum Gegenstand hat.
Aktuelles
30.11.2018

Mit einer autonom fahrenden FH-Zugmaschine mutiert der Lkw-Hersteller Volvo in einem norwegischen Tagebau zum Transportunternehmer. Wie, sehen Sie hier!

winkler Schulungskalender 2019: Neu sind weitere Veranstaltungen zum Thema Druckluftbremse sowie die Ausbildung zur „Befähigten Person“ für Schlauchleitungen an Tank- und Silofahrzeugen.
Aktuelles
29.11.2018

Ein breites Spektrum an Seminaren rund um Lkw, Trailer und Omnibusse bietet der Nutzfahrzeugspezialist winkler auch 2019 an.

Das Autohaus Pappas Ried/Hohenzell feiert 2018 einen runden Geburtstag und von Beginn an war Mercedes-Benz dabei.
Aktuelles
29.11.2018

Das Autohaus Pappas Ried/Hohenzell feiert seinen 50er mit heute 9.000 jährlichen Werkstattdurchgängen.

Schwarzmüller Mega-Niederlassung Wels: Im Durchschnitt werden 6.000 Reparaturen und 1.500 Überprüfungen im Jahr abgewickelt.
Aktuelles
29.11.2018

Mit einer Investition von mehr als einer Million Euro hat Schwarzmüller seine größte österreichische Niederlassung, Wels, erneuert.

Werbung