Direkt zum Inhalt

Innovativer Transportbedarf

26.11.2019

Mercedes suchte das Start-up mit dem innovativsten Transportbedarf – zu gewinnen gab‘s einen Sprinter im Wert von 49.000 Euro.

Bei der „Sprinter Start-up Challenge“ suchte Mercedes-Benz Österreich zusammen mit der Jungunternehmer-Plattform Pioneers zwischen 9. Mai und 31. Oktober 2019 das Start-up mit dem innovativsten und kreativsten Transportbedarf. 51 der insgesamt 208 Teilnehmer stellten ihr Bewerbungsvideo online. Nach einem öffentlichen Online-Voting und der Bewertung einer Expertenjury wurden 14 Start-Ups zum großen Finale am 22. November 2019 in die Linzer Tabakfabrik geladen – genauer in die Factory300, dem Start-Up Campus Österreichs. Dort galt es sich in einem zweistufigen Pitch vor der Jury, bestehend aus MBÖ-Van-Chef Markus Berben-Gasteiger und MBÖ-Bank-Chef Richard Heckert sowie „Business Angel“ und Investor Michael Altrichter, zu messen.

Rollstuhltechnik revolutionieren

Hoss Mobility mit Sitz in Waldhausen/OÖ setzte sich mit seinem Ziel, Rollstuhltechnik nachhaltig zu revolutionieren, schlussendlich gegen mehr als 50 Konkurrenten durch. Durch ihre Innovation in Form eines einachsigen Rollstuhls können sie auf die beiden kleinen, empfindlichen vorderen Laufräder verzichten. Dadurch ermöglichen sie eine nie da gewesene Geländegängigkeit und Mobilität für viele körperlich beeinträchtigte Menschen. Mittlerweile fahren schon mehrere Hundert dieser Einachs-Rollstühle durch Österreich und seine Nachbarländer. „Überzeugt hat uns schlussendlich der absolute Mobilitäts-Bedarf von Hoss Mobility", erklärt Markus Berben-Gasteiger die Entscheidung. „Wie sonst, wenn nicht mit dem neuen Sprinter, sollten die elektrischen Einachs-Rollstühle zu ihren neuen Besitzern gebracht werden?“ 

Original erschienen am 26.11.2019: Straßengüterverkehr.
Werbung

Weiterführende Themen

Neue Bezeichnung für die Scania S-Baureihe: Aus S 730 wird 730 S usw.
Aktuelles
04.12.2019

Die Schweden benennen ihre Premium-Baureihe um.

Fritz Lixl verlässt nach 20 Jahren die Pappas-Gruppe und steht nun hauptberuflich dem europäischen Mercedes-Benz Händlerverband FEAC als Präsident vor.
Aktuelles
28.11.2019

Der langjährige Pappas-Chef Fritz Lixl verlässt das Unternehmen und wechselt zum europäischen Mercedes-Benz Händlerverband FEAC.

Neues Gesicht: Die fehlenden Außenspiegel charakterisieren den neuen Actros.
LKW-Test
12.11.2019

170 Testkilometer in gewohnter Umgebung erbrachten viele interessante Erkenntnisse. Mit dem Actros starten wir in ein neues Kapitel auf unserer Verbrauchsrunde.

Prof. Sabine Seidler (Rektorin TU Wien) und (von rechts) Dr. Michael Piëch sowie Wolfgang Porsche mit Jan Snel (Mekra) und Stephan Kramb (Daimler), die den Preis stellvertretend übernahmen.
Aktuelles
15.10.2019

Der „Professor Ferdinand Porsche“-Preis der TU Wien ging an Mercedes-Benz für die „MirrorCam“.

Zusätzlicher Unimog Vertriebspartner in Tirol (von links): Hans-Peter Hitzenberger (Leitung Vertrieb Special Trucks Mercedes-Benz Österreich), Gerhard Auer (Geschäftsführer Auer GmbH), Heiko Selzam (Managing Director Trucks Mercedes-Benz Österreich), Georg Jenewein (Verkaufsberater Unimog), Bernhard Auer (Stellv. Geschäftsführer Auer GmbH).
Aktuelles
30.09.2019

Seit 1. Oktober gibt es einen neuen Unimog-Händler in Tirol.

Werbung