Direkt zum Inhalt

Junge FahrerInnen bitte warten

31.03.2020

Die Coronakrise stoppt leider auch ein vielversprechendes Projekt gegen den Fahrermangel: Die Lehrabschlussprüfung für AbsolventInnen der Berufslenkerakademie ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Angelika Winter hat als einzige Frau die Berufslenkerakademie besucht.

Patricia Luger, die Fachgruppengeschäftsführerin für den Berufszweig Fahrzeug- und Transportbegleitung in der WKNOE, wirkt gestresst, als sie das Telefon abhebt. „Keine Zeit, momentan haben wir alle Hände voll damit zu tun, den Härtefond abzuwickeln“, sagt sie. Auf Nachfrage, ob die für März geplante Lehrabschlussprüfung für die Absolventen der Berufslenkerakademie stattgefunden hat, kommt nur ein knappes: „Alles verschoben, auf Wiedersehen!“ Bernhard Leitgeb, Direktor der Berufsschule Mattighofen, hat die sechs Burschen und ein Mädchen in den vergangenen zwei Jahren während ihrer Theorie-Ausbildung begleitet. „Alle haben ihren Abschluss gemacht, manche mit ausgezeichnetem, andere mit sehr gutem oder gutem Erfolg. Ich gehe davon aus, dass sie auch die Lehrabschlussprüfung ohne Probleme schaffen werden.“ Wann diese nun nachgeholt werden kann, steht allerdings noch in den Sternen.

Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Reportage
30.04.2010

Seit 10. September 2009 gilt die gesetzliche Berufskraftfahrer-Aus- und Weiterbildung für Lkw-Fahrer. Was damit gesetzlich geregelt ist, machen viele große Firmen in ähnlicher Form schon lange auf ...

News
23.03.2010

Die Meinungsbildung zur Neufassung der Arbeitszeitrichtlinie 2002/15 für Berufskraftfahrer wird künftig im Europäischen Parlament (EP) sehr eingleisig verlaufen. 

News
23.03.2010

Die gesetzlichen Bestimmungen fordern für die Fahrer-Weiterbildungskurse weder eine direkte noch indirekte Kostenersatzpflicht des Arbeitgebers. Der Kollektivvertrag enthält aber seit Jahresbeginn ...

Werbung