Direkt zum Inhalt
Am 20. September 2019 – im Vorfeld des Klimagipfels der Vereinten Nationen in New York – ist Klimatag bei Scania.

Klimatag bei Scania

12.08.2019

Scania erklärt den 20. September 2019 zum Klimatag und unterbricht den Geschäftsbetrieb für Nachhaltigkeitsschulungen der Mitarbeiter.

Als Zeichen des Engagements im Kampf gegen den Klimawandel ruft Scania – als Vorläufer des Klimagipfels der Vereinten Nationen in New York – zu einem Klimatag auf. „Nachhaltigkeit hat einen großen Einfluss auf unsere Produkte, unsere Produktion und die Art und Weise, wie wir unser Business gestalten“, erklärt Scania-CEO Henrik Henriksson, „ein besseres Wissen über den Klimawandel ist entscheidend, um das Pariser Abkommen einhalten zu können.“

Am 20. September wird der Betrieb in der Zentrale in Södertälje, an allen Produktionsstandorten und in den Scania Niederlassungen, so auch in Österreich, weltweit für eine Stunde eingestellt. In dieser Stunde werden die Mitarbeiter mehr über den Klimawandel erfahren, und das Unternehmen will die Ideen aller Mitarbeiter aufgreifen, wie man Nachhaltigkeit in der eigenen Arbeit allumfassend noch besser integrieren könne. „Wir können nicht tatenlos zusehen und darauf warten, dass andere handeln. Ich möchte andere Unternehmen zum Handeln auffordern und hoffe, dass wir gemeinsam große Wirkung erzielen können“, so Henriksson.

Werbung
Werbung