Direkt zum Inhalt

Kommt Uber Freight?

30.07.2019

Uber kündigt den Start seiner On-Demand-Logistikplattform „Uber Freight“ in Deutschland an. Folgt auch Österreich?

Die Uber Freight-App soll Transportunternehmen mit zu liefernden Frachtladungen verbinden und ihnen Vorabpreise, eine schnelle Bezahlung sowie die Möglichkeit, Ladungen auf Knopfdruck zu buchen, bieten. Verladern soll ein Echtzeit-Einblick in die Lieferkette ermöglicht werden. So die Ankündigung von Uber zum Marktstart in Deutschland, der nun nach erfolgreichem Start in den Niederlanden folgen soll.

„Im zunehmend herausfordernden Logistikmarkt erschließt Uber Freight Effizienz-Potentiale, die die gesamte deutsche Industrie voranbringen können. Dank unseres globalen Netzwerks und einer bewährten Technologie bringen wir Transportunternehmen problemlos mit den Ladungen zusammen und schaffen so ein Umfeld, von dem alle profitieren“, sagt Daniel Buczkowski, Head of European Expansion von Uber Freight.

Als globale Plattform verfolgt Uber auch für sein Frachtgeschäft eine globale Strategie. Die Ausweitung nach Europa ist dabei ein wichtiger erster Meilenstein auf dem Weg hin zu einem international effizienteren und transparenteren Frachtmarkt, heißt es seitens Uber.

Folgt nun Österreich?

Zu einem möglichen – auf Deutschland folgenden – Uber Freight-Markteintritt in Österreich gab es auf STRAGÜ-Nachfrage bis dato noch keine Stellungnahme. Man kann aber durchaus davon ausgehen, dass der österreichische Transportmarkt – nicht zuletzt auch als Türöffner für die ost- und südosteuropäischen Märkte – für Uber von hohem Interesse ist.

Werbung
Werbung