Direkt zum Inhalt

Leichtgewicht mit 4.600 kg

16.09.2009

Die Order für den ersten leichten 1-Achs-Sattelanhänger von Berger kam aus der Schweiz. Das Schweizer Transportunternehmen Gafner AG in Thun-Gwatt setzt bereits seit einigen Jahren mit großer Zufriedenheit Leichtbau-Sattelanhänger aus Tirol ein und da war es für Gafner naheliegend, Berger den Auftrag für einen nutzlastoptimierten 1-Achs-Sattelanhänger zu erteilen.

„Die Entwicklung eines 1-Achs-Sattelanhängers entsprechend unserer Leichtbau-Philosophie war für uns eine Herausforderung, die wir gerne angenommen haben.
Dieser Anhängertyp ist in der Schweiz zwar relativ häufig anzutreffen, nach unseren Beobachtungen jedoch kaum in gewichtsoptimierten Ausführungen. Das neue Fahrzeug ist aber nicht nur prädestiniert für den Schweizer Markt.
Wir sehen darüber hinaus generell sehr gute Chancen, dass wir uns damit neue Kundenpotentiale im Regional- und Verteilerverkehr erschließen, beispielsweise auch in dafür typischen Märkten wie in Holland oder in den Ballungszentren in Deutschland“, erläutert Prokurist Georg Hornfischer den Einstieg in die neue Produktlinie.

Das Ergebnis der Berger-Entwicklung kann sich sehen lassen: Mit einem zulässigen Anhängergesamtgewicht von 20.000 kg (9 t Achslast, 11 t Sattellast) wird eine Nutzlast von 15.400 kg erreicht und dies ohne die sonst übliche Zwillingsbereifung mit 10 t-Achse, sondern mit einer 9 t-Achse mit 385/65 R 22,5 Single-Bereifung.
Ermöglicht wird dies durch das geringe Leergewicht von nur 4.600 kg (!), einschließlich der Tridec-Stangenlenkung und einer Ladebordwand mit 1.500 kg Tragfähigkeit. Auf Wunsch kann das Fahrzeug auch mit alternativen Reifendimensionen bzw. einer 10-t-Achse ausgerüstet werden. Der Pritschenaufbau verfügt über Schiebeplanen, Schiebedach, 2 Paar Schieberungen, 3 Reihen Aluminium-Einsteckprofilen, einer Heckklappe über der Ladebordwand und als Besonderheit über zusätzliche, abklappbare Aluminium-Bordwände hinter der Schiebeplane. Für das Heckportal bietet Berger auf Kundenwunsch die unterschiedlichsten Varianten an. Anstelle der Ladebordwand können auch Doppelflügeltüren geordert werden. Auch sind Kombinationen aus beiden möglich.

Platz für 28 Europaletten
Mit einer lichten Ladelänge von 11.290 mm und einer lichten Breite von 2.490 mm bietet der Berger 1-Achs-Sattelanhänger Stellplätze für 28 Europaletten. Die Bodenkonstruktion ist für eine Staplerachslast von 5.460 kg ausgelegt und mit 10 Paar Zurrringen ausgestattet, die eine Zugbelastung von jeweils 4.000 kg aufnehmen können. Die lichte Höhe von 2.620 mm sorgt für ein Ladevolumen von mehr als 73 Kubikmetern.
Auch hier zeigt Berger Flexibilität: Der 1-Achser, ausgeführt in hochwertiger Berger-Premium-Qualität, kann in unterschiedlichen Längenmaßen gebaut werden und wie bei Berger Produkten üblich, den Kundenwünschen angepasst werden.
Der Vorteil einer Zugkombination mit einem zwangsgelenkten 1-Achs-Sattelanhänger wird besonders im Verteilerverkehr deutlich. In Innenstadtbereichen oder bei beengten Fahrbahnsituationen überzeugt der Berger 1-Achs-Sattelanhänger durch seine Wendigkeit.
Zudem trägt Berger mit dem neuen Leichtbau-1-Achs-Sattelanhänger auch den Forderungen, insbesondere in innerstädtischen Bereichen, nach Maßnahmen zu CO2- und Feinstaubreduzierungen Rechnung.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

News
30.10.2007

„Wir haben ein um 300,- Euro pro Lkw und Jahr billigeres CMR-Gegenoffert“ – mit diesen oder ähnlichen Aussagen sind etablierte Versicherungsbüros häufig konfrontiert. Vergleicht man ...

Werbung