Direkt zum Inhalt

Maximale Antriebsauswahl

01.08.2014

Mercedes-Benz hat den neuen Vito präsentiert: Kunden können künftig zwischen Front-, Hinterrad- und Allradantrieb wählen.

Noch vielseitiger geht kaum – bei der mittlerweile dritten Generation des Vito bietet Mercedes-Benz alle Antriebsmöglichkeiten eines Autos mit vier Rädern: Front-, Hinterrad- oder Allradantrieb. Drei Karosserievarianten sowie zwei Diesel-Triebwerke in insgesamt fünf Leistungsstufen von 88 bis 190 PS lassen kaum einen Wunsch offen. Das Top-Aggregat 119 BlueTec erfüllt übrigens als erstes in seiner Klasse die Euro 6-Norm. Drei verfügbare Fahrzeuglängen (4.895, 5.140 und 5.370 mm) sowie vier unterschiedliche zulässige Gesamtgewichte zwischen 2,5 und 3,2 Tonnen erweitern das individuell gestaltbare Spektrum zusätzlich. Produziert wird der Vito im Mercedes-Werk in Vitoria-Gasteiz im spanischen Baskenland. Die Verkaufsfreigabe in Österreich erfolgt zum 22. September, Markteinführungstermin ist der 15. November. Mehr dazu in der aktuellen Printausgabe!

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
13.01.2021

Die Corona-Krise hat die Pkw-Nachfrage weltweit einbrechen lassen. Darunter leiden auch die deutschen Autofabriken. Entsprechend darmatisch ist die Produktion zurückgegangen. 

Bernhard Hoffmann ist gelernter Kaufmann im Groß- und Außenhandel und seit 1997 in der Reifen- und Automobilbranche tätig.
Aktuelles
13.01.2021

Per Anfang des Jahres ist die Position des Retail Managers für Österreich bei Goodyear Dunlop wieder neu besetzt. Bernhard Hoffmann wechselt von Porsche Austria zum Reifenhersteller. 

William Li, Firmengründer und CEO von Nio, stellte mit dem ET7 Nios erste elektrisch angetriebene Limousine auf dem Nio Day in Chengdu vor.
Aktuelles
13.01.2021

Der chinesische Autohersteller NIO stellt mit seiner Luxuslimousine ET7 das erste Elektroauto vor, das mit einer Festkörper-Batterie ausgestattet ist. Wir fragten Batterieforscher Marcus Jahn vom ...

Aktuelles
13.01.2021

Unternehmer, die ihre Mitarbeiter mit Arbeits- oder Schutzkleidung ausstatten, können die Ausgaben für Anschaffung, Pflege und Instandhaltung von der Steuer absetzen.

OMV-Manager Wilfried Gepp bietet Tankstellen-Kunden die Möglichkeit, dem Klimawandel entgegenzuwirken und in Umweltprojekte zu investieren.
Aktuelles
13.01.2021

Unverhofft kommt oft. Im Jahr 2021 ist vieles anders und so verwundert es auch nicht, dass nun sogar ein Ölkonzern für klimaneutrales Fahren bzw. Tanken wirbt. 

Werbung