Direkt zum Inhalt
Die Brennstoffzelle liefert bis zu zusätzliche 29,7 (beim Kangoo) bzw. 56 kWh Energie (beim Master, Bild) zu den jeweils 33 kWh der Batterie. Als Produkt der Brennstoffzellenreaktion entsteht reines Wasser, man ist also emissionsfrei unterwegs.

Mehr Reichweite mit Brennstoffzelle

25.10.2019

Seine elektrischen Transporter Kangoo und Master bringt Renault jetzt auch mit Wasserstoff-Antrieb.

Neben Strom „tanken“ sie reinen Wasserstoff für die Brennstoffzellen, die als Range Extender dienen. Ergebnis: Die Reichweite des Master Z.E. Hydrogen soll von 120 Kilometer (im WLTP-Prüfzyklus) auf 350 Kilometer steigen. Der Kangoo Z.E. Hydrogen kommt 370 Kilometer statt wie bisher 230 Kilometer weit.

Funktionsweise

Die Brennstoffzellen von Kangoo Z.E. Hydrogen und Master Z.E. Hydrogen treten automatisch in Aktion, um die Akkus wieder aufzuladen oder das Ladeniveau zu halten, sobald der Ladezustand der Batterien bei 80 Prozent der Maximalkapazität liegt. Auch bei kalter Witterung verringert sich die Reichweite nur unwesentlich, da die Außentemperatur keinen Einfluss auf die Reaktion in der Brennstoffzelle hat. Die Abwärme der Brennstoffzelle dient dazu, die Batterietemperatur auf optimalem Niveau zu halten und die Kabine zu heizen.

Das Technikpaket umfasst eine 10-kW/14-PS-Brennstoffzelle, in der Wasserstoff mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft reagiert. Hinzu kommen zwei Wasserstofftanks. Der Energieträger wird hier beim Master mit bis zu 700 Bar Druck gespeichert – beim Kangoo ist zusätzlich auch ein 350-Bar-Tank möglich. Das Betanken der Druckbehälter nimmt laut den Franzosen lediglich zehn Minuten in Anspruch. In fünf Minuten lasse sich so genug Wasserstoff für 150 Kilometer Reichweite aufnehmen, heißt es.

Werbung

Weiterführende Themen

Gezielt verfeinert: Mit einem Sondermodell erinnert Renault Trucks an Marius Berliet.
Aktuelles
30.07.2019

Warum diesen Renault T eine stilisierte Dampflokfront auf der Kabinenseitenwand ziert.

Das Werkstätten-Team aus Thaur (Tirol) ist „RTEC-Weltmeister 2019“. V.l.n.r.: Klemens Schmid, Patrick Lutz, Martin Kugler, Thomas Unterpertinger und Trainer Rudi Alborghetti mit Renault Trucks Boss Bruno Blin.
Aktuelles
28.06.2019

Beim internationalen Renault Trucks Aftermarket-Wettbewerb (RTEC) siegte das Tiroler Team.

Neuer Renault Master
Aktuelles
26.06.2019

Im Zuge der jüngsten Modellpflege erhalten die beiden Transporter ein markanteres Outfit, emissionsärmere Dieselmotoren, zusätzliche Assistenzsysteme und aufgewertete Interieurs.

Aktuelles
01.12.2014

Die Österreichische Post AG setzt das erste Mal in ihrer Geschichte auf Lkw aus dem Hause Renault Trucks. 

Aktuelles
02.10.2014

Renault – für das Modell T – und Iveco – für den Daily – freuen sich über die Auszeichnungen „Truck“ bzw. „Van of the Year“. 

Werbung