Direkt zum Inhalt

Neuer Daily in den Startlöchern

11.04.2014

Mehr Volumen bei niedrigeren Ladekanten verspricht Iveco beim neuen Daily, der Anfang Juni der europäischen Fachpresse vorgestellt wird.

Allzu viel ist noch nicht durchgesickert aus Turin, doch zeigt sich jetzt schon, dass die Italiener bei der Neuauflage ihres Bestsellers auf eine ausgewogene Mischung aus Tradition und Innovation setzen. Seinen großen Stärken, der Rahmenkonstruktion und dem Prinzip „Motor vorne, Antrieb hinten“, will man jedenfalls auch in der dritten Generation treu bleiben, und: Der Neue soll hinsichtlich Beladung einerseits mit ein höheren Volumen und andererseits mit niedrigeren Ladekanten punkten. Das Ladevolumen beim Kastenwagen werde durch neue Radstände und Gesamtlängen erhöht, verlautet es aus Turin. Dazu soll es 18 und 20 Kubikmeter-Modelle geben. Im Gegenzug soll das Modell mit 11 Kubikmeter künftig als bester Kompromiss zwischen Ladevolumen-Effizienz und Fahrzeuglänge fungieren.

Komfort war laut den Iveco-Ingenieuren eines der zentralen Themen in der Entwicklung: Die Modelle bis 3,5 Tonnen werden beispielsweise mit einer neuen Federung an der Vorderachse ausgestattet. Neben einer Komforterhöhung und einer verbesserten Spurtreue soll auch das Gewicht punkten. Die neue Federung an der Hinterachse bringe bei den einzelbereiften Modellen eine um 55 Millimeter niedrigere Ladekante. Und schließlich verspricht man auch noch fünf Prozent weniger Verbrauch als beim Vorgänger. Produziert wird der neue Daily im italienischen Suzzara und in Valladolid, Spanien.

Werbung

Weiterführende Themen

Ökologisch und wirtschaftlich gut unterwegs: Der Stralis NP, der verflüssigtes Erdgas als Treibstoff nutzt.
Aktuelles
08.04.2019

Der Hörschinger Transporteur Christoph Reder nimmt beim Einsatz von LNG als Treibstoff eine Vorreiter-Rolle ein.

Zum ersten Mal in seiner 41-jährigen Geschichte fand das südamerikanische Abenteuer der Dakar Rallye 2019 vom 6. bis 17. Januar in nur einem Land statt.
Aktuelles
05.02.2019

Kamaz war bei der härtesten Rallye der Welt wieder einmal nicht zu schlagen. Iveco brachte alle vier Trucks unter die Top Ten.

Iveco Stralis NP (LNG) „low tractor“ mit 460 PS und einer Aufsattelhöhe von 962 mm.
Aktuelles
29.11.2018

Iveco legt bei LNG nach und bietet den Flüssig-Erdgasantrieb jetzt auch für Volumenzüge an.

Christian Neuhauser (links) als Betriebsleiter und Dietmar Ruml (rechts) als Niederlassungsleiter verantworten nun die Geschicke am Iveco-Standort Hörsching.
Aktuelles
29.05.2018

Neue Führungsspitze in der Iveco-Niederlassung Hörsching (OÖ).

Aktuelles
31.01.2018

Der Nutzfahrzeug-Ersatzteilgroßhändler winkler hat seinen Ersatz- und Verschleißteile-Katalog neu aufgelegt.

Werbung