Direkt zum Inhalt
Messepremiere: Sattelcurtainsider S.CS Universal X-Light mit einem Eigengewicht ab 4.975 Kilogramm.

Noch leichter

13.05.2019

Schmitz Cargobull stellt auf der Messe „transport logistic“ einen äußerst leichten Sattelcurtainsider vor.

Von 4. bis 7. Juni wird in München in Halle A6, Stand 301/402 der S.CS Universal X-Light zu sehen sein. Durch Gewichtsoptimierungen an Chassis und Aufbau konnte sein Eigengewicht auf 4.975 Kilogramm gedrückt werden. Darüber hinaus hat man auch das Kühlgerät S.CU weiterentwickelt. Ein moderner Common-Rail-Dieselmotor mit 19 Kilowatt Antriebsleistung ist nun für die Kälte- und Heizleistung im Kühlkoffer zuständig. Das Gewicht konnte im Vergleich zum Vorgängermodell um 50 kg und der Kraftstoffverbrauch um bis zu 10 Prozent reduziert werden. Weiterer positiver Nebeneffekt ist die verringerte Geräuschemission, die vor allem den Fahrern, aber auch der gesamten Umwelt zu Gute kommt.

Neuigkeiten gibt es auch aus der Schmitz Cargobull Trailer-Telematik: Gleich zwei neue Funktionen unterstützen die Transportunternehmen bei der Überwachung und Dokumentation von Türöffnungen und bieten damit zusätzliche Sicherheit. Mit dem Key Pad TL3 an der Frontseite des Kühlaufliegers bringt Schmitz Cargobull neben dem TrailerConnect Portal 2.0 und der TrailerConnect beSmart App eine dritte Möglichkeit zum Öffnen und Verschließen der Hecktür. Das Key Pad ist für Kühlmaschinen anderer Fabrikate vorgesehen und wird direkt über eine LIN-Bus-Verbindung mit der zentralen TrailerConnect Telematikeinheit, der CTU 3, verbunden, die wiederum das Türverschlusssystem steuert. Eine weitere Funktion des Schmitz Cargobull Türverschlusssystems ist die Steuerung per Geofencing: Erst, wenn das Fahrzeug in einen definierten geografischen Bereich einfährt, wird die Tür dabei automatisch entriegelt.

Die Überwachung von Ladung und Trailern ist auch mit zwei neuen Apps möglich: Über Push-Nachrichten auf dem Smartphone werden dabei die Nutzer in Echtzeit informiert.

Werbung

Weiterführende Themen

Die eigenentwickelten und produzierten Rotos-Achsen fließen seit 2004 exklusiv in die Schmitz-Fahrzeugproduktion ein.
Aktuelles
05.12.2017

Im Schmitz Cargobull Werk Altenberge wurde die bereits 1.000.000ste Achse gefertigt.

Im Trailer-Markt stehen die Zeichen auf Wachstum. Nicht nur dank des neuen Werks in der Türkei (siehe Bild) will Schmitz Cargobull weiter Rekorde brechen.
Aktuelles
06.11.2017

Schmitz Cargobull hat seinen Umsatz auf mehr als zwei Milliarden Euro gesteigert. Die Umsatzrendite kletterte auf fünf Prozent.

Schmitz Cargobull hat sich am südafrikanischen Fahrzeugbauer GRW beteiligt.
Aktuelles
26.07.2017

Schmitz Cargobull hat 33 Prozent der Anteile am südafrikanischen Tankfahrzeug- und Trailerproduzenten GRW übernommen.

Boris Billich wird zum Jahresende 2016...
Aktuelles
07.01.2016

Der Aufsichtsrat der Schmitz Cargobull AG hat Boris Billich in den Vorstand berufen. Der Diplom-Betriebswirt hat am 1. Jänner seine Tätigkeit aufgenommen.

Die Nachfrage nach Aufliegern hat in den ersten neun Monaten 2015 wieder angezogen.
Aktuelles
03.11.2015

Starkes Westeuropa gleicht Nachfrage-Rückgang in Russland aus: Trailer-Marktführer Schmitz Cargobull konnte beim Umsatz das Vorjahres-Niveau halten. 

Werbung