Direkt zum Inhalt
Das Pappas Notfallteam im Einsatz: Eyüp Karagöz und Kristjan Mazan (Kfz-Techniker), Ferat Taskiran (Leiter Kundendienstberatung) (v.l)

Notfallwerkstatt für Nutzfahrzeuge

17.03.2020

Im Mercedes-Benz Autohaus Pappas in Wiener Neudorf hat Betriebsleiter Andreas Raub höchstpersönlich die Rolle des Portiers übernommen und öffnet den Schranken nur für echte Notfälle.

Pappas Betriebsleiter Andreas Raub schlüpft während des Notbetriebs in die Rolle des Portiers.

„Es gibt einsichtige und uneinsichtige Leute“, sagt Andreas Raub, Betriebsleiter der Pappas-Niederlassung in Wiener Neudorf. Er musste bereits Kunden wegschicken, die trotz der allgemeinen Corona-Ausgangsbeschränkungen gekommen waren, um Neuwagen anzuschauen oder ihr Auto waschen zu lassen. „Unsere Werkstatt ist nur für echte Notfälle geöffnet – gerade reparieren wir einen Rettungswagen, dem es den Auspuff zerrissen hat“, sagt Ferat Taskiran, leitender Kundendienstberater bei Pappas, der gemeinsam mit einem kleinen, aber schlagkräftigen Team an Kfz-Technikern den Notbetrieb aufrecht hält. „Zwei Kollegen führen die Reparatur durch und machen auch gleich das Service - in zwei Stunden ist der Wagen wieder einsatzbereit.“ Andreas Raub hebt den Schranken außerdem für Einsatzfahrzeuge der Polizei, aber auch für Müllsammler und andere Lkw und Transporter, die im Dienst der Allgemeinheit unterwegs sind. „Normalerweise wird die Portierloge vom Österreichischen Wachdienst besetzt, aber besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen“, sagt Raub und lacht. Er macht das Beste aus der Situation, findet Spaß an seiner neuen Rolle, hofft aber trotzdem, dass der Spuk bald vorüber geht.

Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Kursverluste im Transportgewerbe als konjunktureller Frühindikator zeigen, wie dramatisch die aktuelle Situation ist: 9/11 war im Vergleich nicht der Rede wert.
Aktuelles
14.04.2020

Zugegeben, dieser Sieg schmeckt gar nicht süß. Dennoch, die Aktienkurse zeigen, wer die Grundversorgung am Laufen hält: Lkw-Spediteure halten sich wacker.

In nur 90 Sekunden einsatzbereit: Der Scania-Krankenwagen für Intensivpatienten.
Aktuelles
14.04.2020

Die Corona-Pandemie hat gerade auch Schweden sehr schwer getroffen. Ein neuer Krankenwagen von Scania soll jetzt wertvolle Hilfe leisten. 

Atemschutzmasken sind begehrt - und werden von Firmen produziert, die darauf gar nicht spezialisiert sind.
Aktuelles
14.04.2020

Die Corona-Krise schreibt auch schöne Geschichten. Insofern nämlich als immer wieder sympathische Initiativen der Solidarität gestartet werden.

Schwarzmüller baut seine Mietflotte weiter aus. Zur Verfügung stehen dabei auch zahlreiche Spezialfahrzeuge.
Aktuelles
14.04.2020

Das tut gut! Zur Abwechslung mal News abseits der "Corona-Front", nämlich eine Unternehmensmeldung: Die Schwarzmüller Gruppe stockt ihre Mietflotte um weitere 15 Prozent auf. 

Einige Grenzübergänge sind fortan geschlossen.
Aktuelles
02.04.2020

Auch Slowenien hat längst eine Epidemie ausgerufen, jetzt wurden Grenzübergänge nur noch begrenzt geöffnet und einige sogar komplett gesperrt. STRAGÜ zeigt, wie der aktuelle Stand ist und wo man ...

Werbung