Direkt zum Inhalt
Franz Weinberger, Sprecher der österreichischen Nutzfahrzeugimporteure

Nur Straßengüterverkehr kann Versorgungssicherheit gewährleisten

29.04.2020

Kommentar von Franz Weinberger

Der Straßengüterverkehr leistet einen enormen Beitrag für den Wirtschaftsstandort Österreich. Er bewältigt Tag für Tag mehr als zwei Drittel des Gütertransports. Rund 70.000 Österreicherinnen und Österreicher finden im Güterbeförderungsgewerbe Beschäftigung. Diese Leistungswerte sind generell von unschätzbarem Wert für den Standort und ganz besonders in Krisenzeiten, wie wir sie momentan leider erleben. Erst in der Not rückt die Bedeutung des Sektors in den Fokus der Bevölkerung. Als Bürger sind wir es schlicht gewohnt, dass die Versorgungssicherheit in Österreich stets gewährleistet ist. In „Normalzeiten“ denken wir gar nicht weiter darüber nach, wie viel Arbeit, Logistik und „Manpower“ hierfür nötig ist. Im Gegenteil: Gerne wird stattdessen der Lkw-Verkehr kritisiert und in Frage gestellt.  

Fakt allerdings ist: nur mit dem Lkw kann die Versorgung in allen Teilen Österreichs zu jeder Zeit sichergestellt werden, denn nur mit diesem Verkehrsträger ist eine Verteilung und Versorgung in der gesamten Fläche des Bundesgebietes möglich. Flugzeug, Schiff und Bahn benötigen den Lkw auf der letzten Meile zum Zielort. 

Unzählige Berufskraftfahrer und Fahrerinnen sorgen auch in Krisenzeiten dafür, dass Produkte des täglichen Bedarfs, Lebensmittel und medizinische Produkte weiterhin geliefert werden. Gar nicht vorzustellen was passieren würde, könnte die Straßengüterbeförderung in diesen Zeiten nicht aufrechterhalten bleiben. Dabei ist die Situation vor allem für die Lkw-Fahrer und Fahrerinnen derzeit extrem herausfordernd. Sie können weder „Home Office“ noch „Social Distancing“ praktizieren, sondern arbeiten unter erschwerten Bedingungen. Sie müssen nun beispielsweise auch wieder – oft stundenlange – Wartezeiten an den Grenzen in Kauf nehmen. 

Es ist absolut zu begrüßen, dass diese Berufsgruppe – neben all den anderen systemerhaltenden Gruppen – endlich auch die gerechte Wertschätzung erfährt. Leider ist zu befürchten, dass sie nach dem Ende einer Krise schnell wieder in Vergessenheit geraten. Aber natürlich müssen Produktion, Handel und Konsum nach der Krise wieder reibungslos in ganz Österreich funktionieren, dazu ist der Straßentransport unersetzlich. Eine intakte Verkehrs- und Transportlogistik ist wesentlich für den Standort Österreich und wir werden als Interessenvertretung der österreichischen Nutzfahrzeugimporteure weiterhin alles Mögliche tun, um die Bedeutung des Sektors ins Bewusstsein der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken. 

Text von Franz Weinberger, Sprecher der österreichischen Nutzfahrzeugimporteure

Werbung

Weiterführende Themen

Ulf Schmid
Meinung
04.02.2020

Kommentar von Ulf Schmid

Alexander Klacska
Meinung
07.01.2020

Kommentar von Alexander Klacska

Peter Fahrner
Meinung
21.11.2019

Kommentar von Peter Fahrner

Meinung
12.11.2019

Kommentar von Günther Reder

Meinung
27.09.2016

Laut den offiziellen Erhebungen ist die Zahl der Arbeitslosen in Österreich aktuell mit 389.000 Personen leicht gegenüber dem Vorjahr gestiegen und nach wie vor auf einem Rekordhoch.

Werbung