Direkt zum Inhalt
Pappas-Geschäftsführer Fritz Lixl (links, mit Maserati Europa-Chef Giulio Pastore) baut das Portfolio der Automobilhandelsgruppe weiter aus. Jetzt startet man auch mit dem Maserati-Vertrieb.

Pappas weiter mit Wachstum

03.08.2015

Das 1. Halbjahr 2015 konnte der österreichische Automobilhändler Pappas mit weiterem Wachstum beim Auftragseingang, bei den Marktanteilen und im Kundendienstumsatz absolvieren.

In Österreich wuchs der Gesamt-Auftragseingang um neun Prozent auf 10.178 Fahrzeuge. Der Pkw-Neuwagenabsatz stieg um 2,7 Prozent auf 3.405 Einheiten, der Nutzfahrzeug-Neuwagenabsatz gar um 31 Prozent auf 3.384 Einheiten. „Vor allem dank des hervorragenden Mercedes-Benz Transporter-Geschäfts“, wie Gruppen-Sprecher Friedrich Lixl bestätigt. Für das Gesamtjahr ist er optimistisch, den Absatzvorsprung halten zu können. „Wir erwarten eine weitere positive Entwicklung!“ Bei Transportern bzw. Großraumlimousinen sorgen die neuen Mercedes-Benz Modelle Vito und V-Klasse für einen Auftragseingangsrekord. Bei Lkw lasse die Nachfrage nach, was letztlich auf fehlende Impulse für Österreichs Wirtschaft zurückzuführen ist, meint Lixl. Positiv entwickle sich in diesem Jahr der Unimog, aber auch die neuen Kommunalangebote von Multihog und Bucher Municipal. Beim Lkw steige die Tendenz „zum Ausflaggen“. Was fehlt sind positive Impulse, dass Unternehmen wieder investieren bzw. Autofahrer weniger Steuern zahlen, so Lixl abschließend.

Die Markenerweiterung geht zügig voran: Im Herbst nimmt man die italienische Traditionsmarke Maserati in Salzburg ins Portfolio auf, ab 2016 dann in Wien. Im Nfz-Vertrieb wurde die Schweizer Marke Bucher Municipal ins Kommunalangebot aufgenommen. Seit Anfang Juli 2015 sind die Standorte Pappas Wiener Neudorf, Eugendorf und St. Johann Service-Stützpunkte für die Transporter-Marke Fiat Professional. Seit 1. Juni ist Pappas Ried der fünfte offizielle DAF Service-Standort der Pappas Gruppe.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Leise und emissionsfrei, dafür dreimal so teuer wie das Dieselpendant: Der CityCat 2020ev wird trotzdem seine Käufer finden.
Aktuelles
04.10.2016

Auch bei den Kehrfahrzeugen hält die Elektromobilität Einzug: Pappas hat kürzlich ausgewählten Kunden den Bucher CityCat 2020ev vorgestellt.

Für 2016 erwartet die Pappas-Gruppe – hier die Zentrale in Salzburg – weiteres Wachstum.
Aktuelles
02.02.2016

Die Pappas Gruppe verzeichnete 2015 ein gutes Wachstum in Österreich: Mit 18.990 verkauften Pkw und Nutzfahrzeugen wurde ein Plus von 11 Prozent erzielt.

Pappas vergrößert sein Auto-Reich um die Salzburger Frey-Gruppe.
Aktuelles
03.11.2015

DanubeTruck-Eigentümerin Catharina Pappas hat mit ihrem Unternehmen CP Auto GmbH 100 Prozent der Anteile des Salzburger Traditions-Autohauses Frey erworben. 

Aktuelles
13.05.2014

Größter DAF Vertriebs- und Servicepartner wird zu „Danube Truck“

Werbung