Direkt zum Inhalt

Profi-Schutzmasken für Unternehmen

31.03.2020

Die Wirtschaftskammer Österreich hat für Unternehmen FFP2-Schutzmasken bestellt. Die ersten Masken werden voraussichtlich Ende dieser Woche zur Verfügung stehen. Der Preis für die Schutzmasken wird bei etwa 3 Euro pro Stück liegen.

Atemschutzmasken prägen immer mehr unseren Alltag.

Die Wirtschaftskammer betont, dass es sich bei diesen Schutzmasken nicht um die von Bundeskanzler Sebastian Kurz angekündigten Mund-Nasen-Mund-Masken handelt, die fortan im Lebensmittelhandel ausgegeben werden.

Die von der Wirtschaftskammer organisierten FFP2-Profi-Masken sind für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Unternehmen vorgesehen. Es gilt das „first come - first serve“-Prinzip - ein rasches Melden ist daher erforderlich.

Für die Bestellung von Schutzmasken können Unternehmer ein Mail an folgende Adresse  schicken: schutz@wko.at.

Die Kammer weist darauf hin, dass diese Mailadresse nur für Bestellungen von Atemschutzmasken zu verwenden ist und nicht für sonstige Kommunikation. Außerdem gibt es keinerlei Bemühungszusage und auch keinerlei Rechtsansprüche.

Werbung

Weiterführende Themen

In nur 90 Sekunden einsatzbereit: Der Scania-Krankenwagen für Intensivpatienten.
Aktuelles
14.04.2020

Die Corona-Pandemie hat gerade auch Schweden sehr schwer getroffen. Ein neuer Krankenwagen von Scania soll jetzt wertvolle Hilfe leisten. 

Atemschutzmasken sind begehrt - und werden von Firmen produziert, die darauf gar nicht spezialisiert sind.
Aktuelles
14.04.2020

Die Corona-Krise schreibt auch schöne Geschichten. Insofern nämlich als immer wieder sympathische Initiativen der Solidarität gestartet werden.

Schwarzmüller baut seine Mietflotte weiter aus. Zur Verfügung stehen dabei auch zahlreiche Spezialfahrzeuge.
Aktuelles
14.04.2020

Das tut gut! Zur Abwechslung mal News abseits der "Corona-Front", nämlich eine Unternehmensmeldung: Die Schwarzmüller Gruppe stockt ihre Mietflotte um weitere 15 Prozent auf. 

Einige Grenzübergänge sind fortan geschlossen.
Aktuelles
02.04.2020

Auch Slowenien hat längst eine Epidemie ausgerufen, jetzt wurden Grenzübergänge nur noch begrenzt geöffnet und einige sogar komplett gesperrt. STRAGÜ zeigt, wie der aktuelle Stand ist und wo man ...

Nach China verzögern sich jetzt auch Textillieferungen aus Bangladesch.
Aktuelles
31.03.2020

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie beeinträchtigen in zunehmendem Maße jetzt auch die Lieferketten der Fashionbranche. 

Werbung