Direkt zum Inhalt
Andreas Schmitz: „Die aktuelle wirtschaftliche Situation sowie das Marktumfeld sind unvermindert positiv“.

Rekordumsatz bei Schmitz

02.07.2018

Schmitz Cargobull hat im Jubiläumsjahr die bisherigen Höchstwerte beim Umsatz übertroffen.

Vorstandsvorsitzender Andreas Schmitz skizzierte im Rahmen einer IAA-Vorpressekonferenz exklusiv geladenen Fachjournalisten kürzlich die (vorläufigen) Eckdaten des vergangenen Geschäftsjahres: 2017/2018 wurden demnach mehr als 61.000 Einheiten produziert, der Umsatz lag bei ca. 2,2 Milliarden Euro! Als Wachstumstreiber haben sich die Märkte in Nord- und Osteuropa sehr gut entwickelt – die aktuelle wirtschaftliche Situation sowie das Marktumfeld seien laut Andreas Schmitz „unvermindert positiv“. Erste Anzeichen einer Marktberuhigung zeigen sich lediglich in West- und Südwesteuropa, nachdem dort in den zurückliegenden Jahren Nachholeffekte überdurchschnittliche Wachstumsraten erzeugt hatten.

Einziger Wermutstropfen: Aufgrund der gestiegenen Rohstoffpreise sowie Material- und Energiekosten, konnte die Umsatzrendite des Vorjahres trotz eingeleiteter Preisanpassungen nicht gehalten werden.

Wichtige Impulse für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Management von der IAA im September 2018 in Hannover. Unter dem Messe-Leitthema: „Smart Trailer World“ wolle man nicht nur die Digitalisierung der Produkte und Prozesse via Telematik weiter vorantreiben, sondern auch die Verknüpfung der Fahrzeuge und Services.

Werbung

Weiterführende Themen

Grafische Darstellung des neuen Post-Paketzentrums in Hagenbrunn, nördlich von Wien (geplanter Vollbetrieb ab Herbst 2019) – keine zehn Autominuten vom kürzlich in Betrieb gegangenen Amazon-Verteilzentrum entfernt.
Aktuelles
31.10.2018

Amazon lässt seiner Ankündigung, die Zustellung von Paketen selbst in die Hand zu nehmen, im Großraum Wien Taten folgen.

Aktuelles
31.10.2018

Lkw mit polnischen Kennzeichen dominieren die Straßen in Deutschland und Österreich, wie jüngst erhobene Zahlen zeigen.

Erdgas-Lkw, wie hier der Iveco Stralis NP, werden – genauso wie Elektro-Lkw – ab 1.1.2019 für zumindest zwei Jahre von der deutschen Maut befreit.
Aktuelles
31.10.2018

Elektro- und Erdgas-Lkw müssen in Deutschland zumindest die nächsten zwei Jahre keine Maut bezahlen.

15.10.2018

Wir öffnen ein ­Elektro-Tagebuch und verfolgen hautnah, wie sich diese von allen Seiten ach so herbei­gesehnte Mobilitätsform im Güterbeförderungs­gewerbe bewährt!

Recht
15.10.2018

In einem kuriosen Rechtsstreit musste ein kleiner Kärntner Transportunternehmer die Asfinag auf Rück­zahlung der auf rechtswidrige Weise eingehobenen Maut klagen. Der Autobahnbetreiber wurde ...

Werbung