Direkt zum Inhalt
C: RenaultC: RenaultC: RenaultC: Renault

Renault Trafic 4-Zylinder-Turbodiesel

28.04.2020

Flotte Lösung: Dank 176 PS und Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe zeigt sich der französische Kastenwagen als Idealbesetzung für eilige Transportaufgaben.

Dijon, Le Castellet und Magny-Cours sind neben Le Mans die klassischen Rennstrecken in Frankreich und waren in den vergangenen Jahrzehnten die Austragungsorte für den „Grand Prix de France“. Unser Testauto in der Rennstall-neutralenLackierung „Gletscher-Weiß“ wäre eine gute Wahl für einen überpünktlichen Transporter zwischen diesen Hotspots des Motorsports.

Grund dafür ist aber nicht seine Farbe (der Trafic-Prospekt hat übrigens gleich vier Grau-Varianten im Angebot) sondern die recht potente Konfiguration unter der Motorhaube: Die 170 PS des Zweiliter-Turbodiesels sorgen in Kombination mit dem schnell schaltenden und komfortablen EDC-Doppelkupplungsgetriebe („Efficient Dual Clutch“) mit sechs Vorwärtsgängen für ein zügiges Vorankommen. Bei nasser Fahrbahn erfordern die 380 Nm auf der Vorderachse aber naturgemäß ein eher zurückhaltendes Anfahren.ijon, Le Castellet und Magny-Cours sind neben Le Mans die klassischen Rennstrecken in Frankreich und waren in den vergangenen Jahrzehnten die Austragungsorte für den „Grand Prix de France“. Unser Testauto in der Rennstall-neutralenLackierung „Gletscher-Weiß“ wäre eine gute Wahl für einen überpünktlichen Transporter zwischen diesen Hotspots des Motorsports.

Nüchtern

Abseits der fulminanten Motor-Getriebe-Kombination gibt sich der Trafic weitgehend nüchtern. Das Cockpit zeigt sich punkto Farbausauswahl und Behaglichkeit zurückhaltend und pragmatisch. Gut gelöst sind die Ergonomie und die Bedienbarkeit im Alltag. Leider hat sich in den letzten Tagen unserer Testwochen die Navigation verabschiedet und kein digitales Kartenmaterial mehr gefunden. Lob verdienen die zahlreichen Staumöglichkeiten. So schluckt alleine das große Staufach unter der Beifahrersitzbank 54 Liter.

Viele Varianten

Für den gewerblichen Einsatz kann Renault zahlreiche Karosserievarianten des Trafic anbieten. Die Nettopreise für den Trafic Kastenwagen mit 170 PS und Doppelkupplung starten bei 29.330,- Euro. Zusätzlich bietet der Hersteller interessante Pakete für Wartung, Garantieverlängerung oder Online Services.

Testbericht von Andreas W. Dick

Werbung

Weiterführende Themen

Die Brennstoffzelle liefert bis zu zusätzliche 29,7 (beim Kangoo) bzw. 56 kWh Energie (beim Master, Bild) zu den jeweils 33 kWh der Batterie. Als Produkt der Brennstoffzellenreaktion entsteht reines Wasser, man ist also emissionsfrei unterwegs.
Aktuelles
25.10.2019

Seine elektrischen Transporter Kangoo und Master bringt Renault jetzt auch mit Wasserstoff-Antrieb.

Gezielt verfeinert: Mit einem Sondermodell erinnert Renault Trucks an Marius Berliet.
Aktuelles
30.07.2019

Warum diesen Renault T eine stilisierte Dampflokfront auf der Kabinenseitenwand ziert.

Dank Turbo-Compound-Technik  unterbietet der D1 3TC (rechts) seinen konventionellen Bruder bei den Kraftstoffkosten.
LKW-Test
29.07.2019

Der Volvo FH mit I-Save spart Sprit

Das Werkstätten-Team aus Thaur (Tirol) ist „RTEC-Weltmeister 2019“. V.l.n.r.: Klemens Schmid, Patrick Lutz, Martin Kugler, Thomas Unterpertinger und Trainer Rudi Alborghetti mit Renault Trucks Boss Bruno Blin.
Aktuelles
28.06.2019

Beim internationalen Renault Trucks Aftermarket-Wettbewerb (RTEC) siegte das Tiroler Team.

Neuer Renault Master
Aktuelles
26.06.2019

Im Zuge der jüngsten Modellpflege erhalten die beiden Transporter ein markanteres Outfit, emissionsärmere Dieselmotoren, zusätzliche Assistenzsysteme und aufgewertete Interieurs.

Werbung