Direkt zum Inhalt
Der Mercedes-Benz Urban eTruck zeigt den neuesten Stand des vollelektrischen Fahrens im schweren Verteilerverkehr.

Runder geht’s kaum

04.10.2016

Abgasfrei, flüsterleise und revolutionäres Aussehen: Der Mercedes-Benz Urban eTruck war zweifellos der Star der IAA.

Die Daimler-Bosse ließen den vollelektrischen Verteiler-Lkw schon zur Media-Night am Vorabend der IAA mit viel Tamtam auffahren und hinterließen Eindruck: Elektromotoren nahe der Radnaben, leistungsstarke Batterien mit bis zu 200 Kilometern Reichweite und 26 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Das Mehrgewicht durch die Batterien soll nur 1,7 Tonnen betragen. Bei Daimler beruft man sich darauf, dass die EU-Kommission bei Alternativantrieben eine Erhöhung des Gesamtgewichts um eine Tonne befürworte. Daimler Lkw-Chef Wolfgang Bernhard: „Als Serienfahrzeug Anfang des nächsten Jahrzehnts denkbar!“.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
21.09.2018
Am 20. September öffnete die Weltleitmesse „IAA Nutzfahrzeuge“ ihre Pforten und der STRAGÜ hat die ersten Eindrücke in einem Kurzfilm eingefangen.
Viel ist am offiziellen Actros Teaser noch nicht zu erkennen, doch eines ganz deutlich: Rückspiegel werden durch Kameras ersetzt.
Aktuelles
31.08.2018

Zur IAA Nutzfahrzeuge in Hannover wird Mercedes-Benz eine Neuauflage seines Flaggschiffs Actros präsentieren.

Auf der 67. IAA werden zahlreiche einsatzbereite E-Transporter, wie dieser von VW, zu sehen sein.
Aktuelles
31.08.2018

Schon jetzt ist erkennbar, dass IAA-Besucher bei der Elektromobilität von Transportern einen Quantensprung erleben werden.

BPW stellt Lkw-Betreibern ein mobiles Ersatzteillager mit bis zu 2.000 Teilen direkt auf deren Gelände auf.
Aktuelles
31.08.2018

Auf der IAA wird ein intelligentes Ersatzteillager für Transportunternehmen mit eigener Werkstatt präsentiert.

Martin Daum (rechts) folgt Wolfgang Bernhard (links) an der Daimler Lkw-Spitze.
Aktuelles
06.03.2017

Dem völlig überraschend ausgestiegenen Daimler Lkw-Chef Wolfgang Bernhard folgt jetzt der bisherige Freightliner-Verantwortliche Martin Daum nach.

Werbung