Direkt zum Inhalt

Scania: XT als Bau-Speerspitze

05.09.2017

Scania hat seine neue Baufahrzeugreihe präsentiert. Im Mittelpunkt steht der XT.

Der XT ist die robuste Speerspitze der neuen Modellreihe und mit allen Motor- und Fahrerhausvarianten kombinierbar. Fundament ist ein robuster Stoßfänger, der vorn am Fahrerhaus einen Überstand von 150 Millimetern aufweist und je nach Reifen- und Fahrgestellkonfiguration einen Böschungswinkel von circa 25 Grad ermöglicht. Die Kombination aus Stoßfänger, Unterbodenschutzplatte und Scheinwerferschutz sorgt für eine besonders robuste und widerstandsfähige Fahrzeugfront.

Somit ist der XT auch für Unternehmer abseits der Baubranche, wie z. B. in der Forstwirtschaft, eine Option. „Käufer von typischen Kommunalfahrzeugen oder Fahrzeugen mit Pritsche und Kran könnten sich künftig auch für eine XT-Ausführung entscheiden“, meint der Scania-Baufahrzeug-Produktverantwortliche Anders Lampinen, „der springende Punkt ist, dass der Kunde die Entscheidung trifft und nicht wir bei Scania!“

Die Wahlfreiheit solle dabei nicht bei den Fahrerhausoptionen und Achskonfigurationen enden. Auch das Motorenprogramm ist sehr umfangreich: Der XT kann beliebig kombiniert werden – angefangen von einem der kürzlich eingeführten V8- oder 9-Liter-Motoren der neuen Generation bis hin zu den sparsamen, 2016 vorgestellten 13-Liter-Motoren in drei Leistungsstufen die im Frühsommer noch um einen weiteren Motor mit 370 PS, Miller-Nockenwelle und SCR-only erweitert wurden.

Mehr zu den neuen Scania-Baustellenfahrzeugen in der aktuellen Printausgabe, die ab 15. September in den Versand geht.

Werbung

Weiterführende Themen

Neu: Das G20-Fernverkehrsfahrerhaus von Scania.
Aktuelles
04.07.2017

Scania hat jetzt weitere Modelle der neuen Serie präsentiert. Im Herbst folgt das neue Baufahrzeugprogramm.

Scania-Regionaldirektor Georg Bauer (rechts) übernimmt die beiden VW „e-up!“ von Andreas Brabec, Verkauf Porsche Wiener Neudorf.
Aktuelles
04.07.2017

In den Scania Filialen Brunn am Gebirge und Kalsdorf stehen seit kurzem Elektro-Service-Ersatzwägen bereit.

Peter Hornig (Bild) folgt Alexander Vlaskamp als Geschäftsführer von Scania Deutschland Österreich.
Aktuelles
02.02.2017

Peter Hornig wurde mit 1. Februar zum neuen Geschäftsführer von Scania Deutschland Österreich bestellt und folgt somit auf Alexander Vlaskamp.

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Scania-CEO Henrik Henriksson.
Aktuelles
02.02.2017

Die Weiterentwicklung des E-Highways ist Teil einer Innovationspartnerschaft zwischen Deutschland und Schweden.

Manfred, Sarah und Christine Obruly sowie Michael und Bernhard Klamminger.
Aktuelles
17.01.2017

Dieser Tage wurden die ersten Scania-Sattelzugmaschinen der neuen Generation in Österreich ausgeliefert. Der STRAGÜ war dabei.

Werbung