Direkt zum Inhalt
Ein Schwarzmüller IAA-Highlight ist der Ultralight-Plateausattel, der zu einem echten Allrounder weiterentwickelt wurde.

Schwarzmüller: IAA-Neuheiten

05.09.2016

Mit Neuheiten aus den Produktbereichen Kipper, Schubboden, Ultralight-Plateau und Tieflader präsentiert sich Schwarzmüller auf der IAA.

„Wir betonen auf der diesjährigen IAA stark unser wichtigstes Alleinstellungsmerkmal: Individualität! Schwarzmüller ist in der Lage, individuelle Fahrzeuge zu bauen und gemeinsam mit unseren Kunden Fahrzeugtypen nach deren speziellen Anforderungen weiter zu entwickeln“, sagte CEO Roland Hartwig. Mehr als 60 Prozent der Jahresproduktion von rund 7.800 (in 2015) Fahrzeugen weisen individuelle Komponenten auf. Diese gehen deutlich über bloße Ausstattungsoptionen hinaus. Die Basis dafür bildet die Beratung durch die Schwarzmüller-Experten, wie der Nutzen des Fahrzeugs für jeden Einsatz optimiert werden kann. Viele dieser individuellen Kundenentwicklungen bilden den Anstoß, um die Standardfahrzeuge weiter zu entwickeln.

So präsentiert man in Halle 27 die neueste Generation der Kastenmulde aus Aluminium, ein Ultralight-Plateaufahrzeug für flexiblen Einsatz, die Überarbeitung des ausziehbaren Tiefladesattels sowie im Freigelände zwei Lösungen aus dem Produktbereich Schubboden. Mehr dazu in der September-Printausgabe.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

BPW stellt Lkw-Betreibern ein mobiles Ersatzteillager mit bis zu 2.000 Teilen direkt auf deren Gelände auf.
Aktuelles
31.08.2018

Auf der IAA wird ein intelligentes Ersatzteillager für Transportunternehmen mit eigener Werkstatt präsentiert.

Alaine setzt mit 40 neuen Ultralight-Coil Fahrzeugen auf die Kompetenz von Schwarzmüller.
Aktuelles
29.05.2018

Bei Schwarzmüller jubelt man über den ersten Großauftrag aus Frankreich.

Schwarzmüller-CSO Michael Weigand (Mitte) mit den gestärkten Bereichsleitern Rudolf Schmid (links; Gesamtverantwortung Neufahrzeuge) und Timm Megerlin (After Sales).
Aktuelles
03.05.2018

In der Nutzfahrzeug-Branche gibt es zahlreiche personelle Veränderungen.

Egon Schwarzmüller ist am 1. März 2017 im 83. Lebensjahr verstorben.
Aktuelles
06.03.2017

Der frühere Seniorchef des Fahrzeugbauunternehmens, Egon Schwarzmüller, ist am 1. März im 83. Lebensjahr verstorben.

Spannendes Jahr 2017 für Schwarzmüller – will man doch auf eine hochmoderne, aber sehr komplexe Produktionsweise umstellen.
Aktuelles
06.03.2017

Mit zehn Prozent mehr Umsatz hat die Schwarzmüller Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 ihren Wachstums-Fahrplan das dritte Jahr in Folge erfüllt.

Werbung