Direkt zum Inhalt
Der neue Landesrat Wolfgang Klinger (links) bei der Fachgruppentagung des OÖ-Güterbeförderungsgewerbes im Oktober 2018 mit den OÖ-Interessenvertretern (von rechts) Johannes Hödlmayr, Christian Strasser und Franz Danninger.

Transporteur als Landesrat

23.05.2019

Ein Transportunternehmer wurde zum Sicherheitslandesrat in Oberösterreich ernannt.

„Ich freue mich auf meine neue und spannende Aufgabe in der oberösterreichischen Landesregierung. Das mir übertragene Ressort werde ich verantwortungsvoll und umsichtig leiten sowie nach bestem Wissen und Gewissen für unser Oberösterreich handeln“, so der neue Sicherheits-Landesrat für Oberösterreich (FPÖ), KommR Ing. Wolfgang Klinger, bei seiner Angelobung am 23. Mai 2019. Der 60-jährige betreibt ein Transportunternehmen und einen Gastronomiebetrieb in Gaspoltshofen und folgt Elmar Podgorschek.

Klinger ist verheiratet und hat drei Kinder. Zu seinen Hobbies zählt die Fliegerei (er besitzt selbst den Berufspilotenschein). In seiner Jugend war er Vizestaatsmeister im Judo.

Seit 2003 ist er Bürgermeister seiner Heimatgemeinde, seit 2004 Landesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft (FW). Bis 2016 war er Landtagsabgeordneter in Oberösterreich, seit 2016 Abgeordneter zum Nationalrat und auch Wirtschaftssprecher der FPÖ im Nationalrat. Als Vertreter der Transportwirtschaft ist er in das oberösterreichische und österreichische Wirtschaftsparlament delegiert.

Werbung

Weiterführende Themen

Apple schließt weltweit seine Stores - nur in China sperrt man schon wieder auf.
Aktuelles
17.03.2020

Es ist ebenso ironisch wie logisch: Ausgerechnet China, von wo aus das Coronavirus seinen Ausgang nahm, scheint die Krise langsam hinter sich zu bringen. Und das im internationalen Vergleich mit ...

Steuerexperte Leopold Brunner hat die aktuellen Krisenmaßnahmen der Regierung zusammengefasst.
Aktuelles
17.03.2020

In Krisenzeiten gilt es zusammenzuhalten, Infomation ist wichtiger denn je. Von einem österreichischen Steuerberater ereilte uns ein Schreiben, in dem der die wichtigsten Maßnahmen der Regierung ...

Nichts ist derzeit wie es was - das gilt auch für die Fahrtenschreiber.
Aktuelles
17.03.2020

Kein Tag ohne Neuigkeiten von der Corona-Front, kein Tag ohne neuen Erlass des Ministeriums. Aktuell geht es um die Fahrtenschreiberkarten. 

Zulassungsstellen machen ebenfalls (fast) dicht.
Aktuelles
16.03.2020

Auch die Versicherungsbranche befindet sich im Krisenmodus: Die Zulassungsstellen beschränken sich fortan auf "unbedingt notwendige Geschäftsfälle". 

Wenn alles steht, ist Kurzarbeit ein möglicher Ausweg.
Aktuelles
16.03.2020

Die Corona-Krise setzt Unternehmen massiv zu. Regierung und Sozialpartner versuchen Hilfe zu leisten, etwa durch das Instrumentarium der Kurzarbeit. Wir zeigen,wie das funktioniert. 

Werbung