Direkt zum Inhalt

Volvo baut in Oberösterreich

01.09.2014

Gemeinsam mit OÖ-Wirtschaftslandesrat Strugl erfolgte gestern der Spatenstich für das neue Truck Center der Volvo Group in Weißkirchen an der Traun. 

Auf vollkommen neue Beine will die Volvo Group Austria mit ihren beiden Lkw-Marken Renault und Volvo die Werkstättenaktivitäten im Linzer Zentralraum stellen. Ehrgeiziger Zeitplan inklusive. „Wir werden das neue Volvo Group Truck Center Weißkirchen nach einer Bauzeit von nur 10 Monaten im Frühsommer nächsten Jahres in Betrieb nehmen“, kündigte Volvo Group Austria Geschäftsführer Herbert Spiegel beim gestern erfolgten Spatenstich für das Großbauvorhaben an. 7,3 Millionen Euro werden in den Neubau, der östlich der oberösterreichischen Landeshauptstadt, unweit der Autobahnabfahrt Weißkirchen/Marchtrenk Ost der Welser Autobahn (A25) liegen wird, fließen. „Die Lage in unmittelbarer Nähe einer Autobahnabfahrt wird für unser Werkstättengeschäft zunehmend wichtiger“, erklärt After Sales Manager Heinz Gossmann. Denn durch die wachsende Anzahl an sektoralen Fahrverboten sind auch Lkw-Betreiber aus dem Nah- und Baustellenverkehr gezwungen, bei regionalen Fahrten vermehrt auf Autobahnen auszuweichen.

Erstmals wird es in einem Volvo Group Truck Center übrigens eigene Transporterarbeitsplätze für die Nutzfahrzeuge von 2,8 bis 7,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht geben. Die künftigen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 07:00 bis 15:30 Uhr.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Nicholas Rosenberg Kjaer wird per 1. September 2016 Geschäftsführer der Volvo Group Austria GmbH.
Aktuelles
01.08.2016

Nicholas Rosenberg Kjaer tritt per 1. September die Position des Geschäftsführers der Volvo Group Austria an.

Gabriela Prochazkov (TRW), Lars Nyborg (Volvo) und Alessandro Lattarulo (TRW).
Aktuelles
17.03.2016
Der ehemalige MAN Aftersales-Chef Patrick Dornig tritt die Nachfolge von Heinz Gossmann bei Volvo Trucks an.
Aktuelles
04.03.2016

Patrick Dornig ist seit 1. März als Aftermarket Manager für Volvo Group Trucks Austria tätig.

Herbert Spiegel geht: Die Integration der Lkw-Marken Volvo und Renault unter einem Dach verlief bislang personell nicht unbedingt friktionsfrei.
Aktuelles
05.02.2016

Nächster personeller Paukenschlag in der Lkw-Branche: Der Chef der österreichischen Volvo Gruppe verlässt nach 25 Jahren für die schwedische Marke das Unternehmen.

Das Volvo-Flaggschiff setzt sich gekonnt in Szene.
LKW-Test
20.08.2015

Mit Superlativen in fast allen Disziplinen positioniert sich der Imageträger aus Schweden als derzeit stärkster Serien-Lkw auf dem Markt.

Werbung