Direkt zum Inhalt
c: Volvoc: Volvoc: Volvoc: Volvo

Volvo FH 500 TC I-Save

20.11.2019

Mehr Drehmoment für weniger Verbrauch: Testfahrt mit der stärksten Version des neuen D13TC-Motors von Volvo auf der STRAGÜ-Verbrauchsrunde.

Das neue D13TC-Aggregat soll das sparsamste Triebwerk sein, das Volvo Trucks jemals für den Fernverkehr gebaut hat. Seine Kolben besitzen patentierte wellenförmige Kolbenmulden, die die Verbrennung verbessern und den Wirkungsgrad erhöhen sollen, indem sie die Wärme und Energie in die Mitte der Zylinder leiten. Anschließend wird überschüssige Energie aus den Abgasen dazu verwendet, den Motor mit einer zusätzlichen Abgasturbine – dem so genannten Turbo-Compound-Aggregat – anzutreiben. Sollte der Kinderbuchautor Thomas Brezina seinem beliebten Wunderfahrrad Tom Turbo jemals einen Lkw zur Seite stellen, hätte er im FH 500 Turbo Compound wahrlich einen passenden Kandidaten gefunden.
Durch das auf 2.800 Nm gesteigerte Drehmoment (steht zwischen 900 und 1.300/min zur Verfügung) reichen niedrigere Drehzahlen für ein konstantes Tempo aus. Dadurch kann naturgemäß der Dieselverbrauch reduziert werden. Volvo Trucks sieht in dem Motor die „perfekte Lösung für Kunden aus dem Fernverkehrssegment“. Laut Hersteller rechnet sich der Aufpreis ab einer Fahrleistung von etwa 120.000 Kilometer pro Jahr.

Start in Alland

Unsere bewährte Teststrecke beinhaltet relativ kurz nach dem Start einige markante Bergaufetappen auf der Wiener Außenringautobahn. Die kultivierte Sechszylinder-Maschine des FH stellt ihre 500 PS zwischen 1.250 und 1.600/min zur Verfügung und hat mit der voll ausgeladenen Sattelzugkombination auch auf den Anstiegen keinerlei Probleme. Beim Tempomat haben wir außerhalb der städtischen Abschnitte die Einstellung 85 Km/h (+5/-10, EcoLevel 3) gewählt. Das immer wieder zu lobende I-Shift-Getriebe versorgte uns mit den erwartet geschmeidigen Gangwechseln. Ebenfalls mit an Bord war Volvo Dynamic Steering. Bei dieser hydraulischen Servolenkung mit einem am Lenkgetriebe montierten Elektromotor kann die Charakteristik individuell gewählt werden, wir haben uns für die etwas „härtere“ Auslegung entschieden.
Am Testtag hatten wir bei durchgehend wolkigem Himmel und einer Temperatur von 23 Grad nicht immer Glück mit den Verkehrsbedingungen. Bedingt durch einen Stau auf der Donauufer-Autobahn und der Südosttangente haben wir einen kurzen Abschnitt von 1,3 km aus der Verbrauchswertung herausgerechnet. Summa summarum erzielten wir daher ein Durchschnittstempo von 79,10 km/h und einen Durchschnittsverbrauch von 24,37 l/100 km. 

Top-Fahrerhaus

Für einen guten Gesamteindruck des Testwagens sorgt auch das Globetrotter-Fahrerhaus mit seinem hellen und behaglich wirkenden Interieur. Praxistaugliche Ablagemöglichkeiten sind in ausreichender Anzahl vorhanden, Materialauswahl und Verarbeitungsqualität entsprechen den hohen Erwartungen an den Göteborger Hersteller. Marken-Neulinge werden sich vermutlich recht rasch an den neben dem Fahrersitz angebrachten Wahlhebel für das automatisierte Schaltgetriebe gewöhnen können.

Fazit

Kultiviert, unaufgeregt und sparsam hat der Volvo FH 500 TC unsere Verbrauchsrunde absolviert. Dank der Turbo Compound-Technologie und umfangreicher Aerodynamik-Optimierungen am Presstest-Sattelzug waren wir auf dieser „Fuel Journey“ (das Motto von Volvo Trucks bei der Präsentation des D13TC) besonders kraftstoffeffizient unterwegs. Im harten Fernverkehrs-Alltag sind derart verbrauchsoptimierte Kombinationen mit üppig verkleidetem Auflieger allerdings – noch – kaum anzutreffen. 

Testbericht von Andreas W. Dick

Werbung

Weiterführende Themen

Volvo Trucks Chef Claes Nilsson gab jetzt die Elektrostrategie der Marke bekannt.
Aktuelles
31.01.2018

MAN verschiebt erneut den Übergabe-Termin an CNL. Volvo will 2019 mit dem Verkauf von E-Lkw in Europa starten.

Volle Power bei Volvo: Die LNG-Modelle bieten den gleichen Durchzug wie die Diesel-Versionen mit identer Leistung.
Aktuelles
05.12.2017

Unter dem dynamischen Motto „Gas Powered“ präsentierte Volvo jüngst seine LNG-Offensive. Die flotten Testfahrten dazu fanden auf der Rennstrecke statt.

Nicholas Rosenberg Kjaer wird per 1. September 2016 Geschäftsführer der Volvo Group Austria GmbH.
Aktuelles
01.08.2016

Nicholas Rosenberg Kjaer tritt per 1. September die Position des Geschäftsführers der Volvo Group Austria an.

Der ehemalige MAN Aftersales-Chef Patrick Dornig tritt die Nachfolge von Heinz Gossmann bei Volvo Trucks an.
Aktuelles
04.03.2016

Patrick Dornig ist seit 1. März als Aftermarket Manager für Volvo Group Trucks Austria tätig.

Herbert Spiegel geht: Die Integration der Lkw-Marken Volvo und Renault unter einem Dach verlief bislang personell nicht unbedingt friktionsfrei.
Aktuelles
05.02.2016

Nächster personeller Paukenschlag in der Lkw-Branche: Der Chef der österreichischen Volvo Gruppe verlässt nach 25 Jahren für die schwedische Marke das Unternehmen.

Werbung