Direkt zum Inhalt

Wechsel im Management der Pappas Gruppe

19.10.2012

Friedrich Lixl (46) übernimmt – zusätzlich zu seinen aktuellen Aufgaben – bis auf Weiteres die Leitung der Sparte Pkw der Pappas Gruppe in Österreich.

Der gebürtige Straßwalchner ist seit 2011 Leiter der Sparte Nutzfahrzeuge und Vorstand der Georg Pappas Automobil AG, der größten Gesellschaft der Pappas Gruppe.

Hannes Antes (36) wird zusätzlich zu seiner Funktion als Transporter-Verkaufsleiter die Pkw-Neuwagen-Verkaufsleitung bei Pappas Salzburg interimistisch übernehmen.

Lixl und Antes übernehmen diese Managementfunktionen von Christian und Gerhard Ausweger, die auf eigenen Wunsch und im Einvernehmen das Unternehmen verlassen haben. In den ersten acht Monaten des laufenden Geschäftsjahres liegt die Pappas Gruppe mit einem Absatz von 11.364 verkauften Pkw und Nutzfahrzeugen (Februar bis September) auf Kurs und Vorjahrsniveau.

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
06.11.2017

Die Sozialvorschriften sowie Lenk- und Ruhezeiten für Lkw-Lenker werden in der Neuauflage des „Fahrerhandbuchs“ übersichtlich dargestellt.

Der österreichische Paketmarkt wächst laut einer Studie um neun Prozent – die Einnahmen pro Sendung fallen jedoch.
Aktuelles
06.11.2017

Der europäische Markt für internationale Kurier-, Express- und Paketdienste ist 2016 deutlich gewachsen.

Das autonome E-Fahrzeug stellt Pakete im Alleingang zu.
Aktuelles
06.11.2017

In Schrittgeschwindigkeit und ohne Fahrer wird in der Grazer Innenstadt eine mögliche zukünftige Postzustellung getestet.

Daily Blue Power: neue nachhaltige Transporter-Baureihe für die Stadt.
Aktuelles
06.11.2017

Unter dem Begriff „Blue Power“ fassen die Italiener ihre nachhaltig ökologischen Daily-Modelle – speziell für den Stadtverkehr – zusammen.

Im Trailer-Markt stehen die Zeichen auf Wachstum. Nicht nur dank des neuen Werks in der Türkei (siehe Bild) will Schmitz Cargobull weiter Rekorde brechen.
Aktuelles
06.11.2017

Schmitz Cargobull hat seinen Umsatz auf mehr als zwei Milliarden Euro gesteigert. Die Umsatzrendite kletterte auf fünf Prozent.

Werbung