Direkt zum Inhalt

Zulassungsstellen schalten auf Notbetrieb um

16.03.2020

Auch die Versicherungsbranche befindet sich im Krisenmodus: Die Zulassungsstellen beschränken sich fortan auf "unbedingt notwendige Geschäftsfälle". 

Zulassungsstellen machen ebenfalls (fast) dicht.

"Die am 15.03.2020 beschlossenen gesetzlichen Anordnungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus und die damit verbundenen, von den Versicherern zu setzenden Maßnahmen für Ihre Mitarbeiter machen es notwendig, den Betrieb der Zulassungsstellen auf einen Notbetrieb herunter zu fahren." Mit diesen Worten ließ das Ministerium die Landeshauptleute wissen, dass auch die Zulassungsstellen auf die Corona-Krise reagieren. 

Die Versicherungsbranche stelle in dieser schwierigen Situation die Bearbeitung der notwendigen und unaufschiebbaren Zulassungsvorgänge sicher. Um dies gewährleisten zu können, sei es unerlässlich, die Tätigkeit auf bestimmte unbedingt notwendige Geschäftsfälle zu beschränken, wie z.B. Anmeldung von betrieblich genutzten Fahrzeugen, die zur Aufrechterhaltung der Versorgung mit Lebensmitteln oder Gütern des täglichen Bedarfs genutzt werden oder von Fahrzeugen, die eingesetzt werden müssen, um die öffentliche Sicherheit oder das Gesundheitswesen aufrecht zu erhalten. Oder auch die Abmeldung von Fahrzeugen, sofern zwingende wirtschaftliche Gründe dies erforderlich machen.

Wichtig ist dabei folgende Information: Um die Maßnahmen der Bundesregierung bestmöglich zu unterstützen und damit direkte Kontakte zu vermeiden bzw. einzuschränken, ist das Betreten der Zulassungsstelle nicht gestattet. Die Kunden/Antragsteller haben daher vorab telefonisch oder auf einem anderen elektronischen Weg Kontakt mit ihrem Versicherer bzw. der Zulassungsstelle aufzunehmen. Für die Abwicklung der oben erwähnten Notfälle wird mit dem Antragsteller eine individuelle Vorgangsweise vereinbart.

Die Versicherungsunternehmen werden, wie es offiziell heißt, in geeigneter Form (Homepage, Social Media, Aushänge an den Zulassungsstellen) über den Notbetrieb und Kontaktmöglichkeiten informieren. Es wird seitens der Versicherer sichergestellt, dass die einzelnen Zulassungsstellen im Notbetrieb nicht nur Kunden der eigenen Versicherung, sondern auch Antragsteller, die bei einem anderen Unternehmen versichert sind, bedienen.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
23.03.2020

Die Instruktoren der ÖAMTC Fahrtechnik schwingen sich in die Cockpits von Liefer-Lkws und unterstützen den Lebensmittelkonzern SPAR bei Zustellungen in ganz Österreich.

Interviews
20.03.2020

Der TU-Professor und Geschäftsführer von Fraunhofer Austria, Wilfried Sihn, sieht enorme ...

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck verspricht Österreichs Unternehmen: "Es sind genügend Mittel vorhanden."
Interviews
18.03.2020

Wie lange die Krise andauern wird, kann Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck aktuell nicht sagen, aber sie ist sicher: Das  ...

Kontrollen häufen sich. Nun machte Ungarn die Grenzen dicht - mit weitreichenden Folgen.
Aktuelles
18.03.2020

Auch das noch: Jetzt gehen der Branche die Lkw-Fahrer aus. Viele sind übers Wochende nach Hause gefahren und können in Folge der ungarischen Grenzsperren nicht mehr einreisen. 

Die Coronakrise verlangt Lkw-Fahrern alles ab, hinsichtlich der Transitrouten gilt es den Überblick zu bewahren.
Aktuelles
18.03.2020

Ungarn hat seine Binnen- und Außengrenzen geschlossen (ungarische Staatsbürger und enge Verwandte dürfen weiterhin in das Land einreisen). Die WKO hat ein Update gegeben, was das für  ...

Werbung