Runderneuerung rehabilitiert

Reifen
10.11.2020

 
Das in Deutschland gegründete Netzwerk AZuR will die aus der Mode gekommene Runderneuerung von Altreifen wieder salonfähig machen.
Workshop zum Thema "Runderneuerung"
Workshop zum Thema "Runderneuerung"

Der Altreifenberg wächst, der Markt des Altreifen-Recyclings ist im Umbruch. In Deutschland hat sich daher die Allianz Zukunft Reifen, kurz AZuR, formiert. Zielsetzung des Innovationsforums ist es, Altreifen und Altgummi vollumfänglich wiederzuverwerten und gleichzeitig das Aufkommen an Altreifen zu reduzieren. Dazu sollen die verschiedenen Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft in der „Altreifen-Branche“ vernetzt werden, KMU sollen neue Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln. Die Arbeitsgruppe „Runderneuerung“ wird dazu eine Öko-Bilanz-Studie beauftragen und eine gemeinsame Plattform gründen. Die Runderneuerung hat großes Potenzial, Reifen deutlich länger im Wirtschaftskreislauf zu halten und dabei im Vergleich zur Neureifenproduktion erheblich Rohstoffressourcen zu sparen und Emissionen zu senken. „In Politik und Öffentlichkeit sind diese Vorteile leider noch zu wenig bekannt, und runderneuerte Reifen sind mit vielen Vorurteilen belastet“, sagt Technik-Geschäftsführer Michael Schwämmlein vom deutschen Bundesverband Reifenhandel BRV.