Direkt zum Inhalt
100 neue Škoda Octavia sollen beim Kampf gegen das Corona-Virus helfen.

100 neue Octavia gegen Corona

23.04.2020

Škoda Auto spendet 100 neue Octavia für den Kampf gegen das Corona-Virus.

Škoda Auto erweitert seine Unterstützung im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus und spendet 100 Octavia für soziale und medizinische Hilfsdienste in der Tschechischen Republik. Darüber hinaus fertigt der Automobilhersteller in der Technischen Entwicklung mithilfe von 3D-Druck Teile für zertifizierte FFP3- Atemschutzmasken und zahlreiche Bereiche stellen transparente Gesichtsschilde her. Außerdem unterstützt die Škoda Logistik die Firma Prusa Research dabei, ebenfalls auf 3D-Druckern produzierte Gesichtsschilde an niedergelassene Ärzte und Kliniken zu verteilen. Trainees und Mitarbeiter von Škoda helfen einer Hilfsorganisation beim Nähen von textilen Atemschutzmasken. Diese Projekte ermöglicht auch die Unterstützung durch den Sozialpartner KOVO.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
07.06.2018

Die Studie „Sunroq“ ist das Ergebnis des Soda-Projekts „Azubi Car“. 23 Auszubildende der Skoda Berufsschule arbeiteten an der Cabrio-Variante des Kompakt-SUVs Karoq.

Max Egger, Geschäftsführer Škoda Österreich (l.), übernimmt die Auszeichnung zum „Importer of the Year 2017“ von Alain Favey, Vorstand Vertrieb und Marketing Škoda Auto.
Aktuelles
29.03.2018

Nach 1999 und 2008 konnte das Importeursteam von Škoda Österreich bereits zum dritten Mal den Award zum „Importer of the Year“ gewinnen.

Alain Favey (50) tritt als Vorstand für Vertrieb und Marketing der Marke ŠKODA auf,
Aktuelles
06.07.2017
Skoda Österreich Geschäftsführer Max Egger
Aktuelles
10.06.2015

Im Rahmen der Škoda Superb-Präsentation sprachen wir mit Max Egger, Škoda Österreich Geschäftsführer, über Herstellervorgaben für heimische Autohändler und das Potenzial des neuen Flaggschiffs. ...

Werbung