Direkt zum Inhalt

Änderung der Begutachtungsintervalle nach § 57a KFG für Zweiräder

19.02.2020

Eine wesentliche Änderung ist die Umstellung des Begutachtungsintervalls für die periodische Fahrzeugüberprüfung von Zweirädern der Fahrzeugklasse L. Das bisherige Überprüfungs-Intervall von 1-1-1 Jahren wird per 1. März 2020 auf 3-2-1 Jahre geändert.  

Bundesinnungsmeister Josef Harb

Diese neuen Begutachtungsfristen für die Fahrzeugklasse L gelten auch für bereits vor dem 1. März 2020 zugelassene Fahrzeuge. Der Zulassungsbesitzer eines solchen Fahrzeuges, für das nunmehr eine längere Frist gilt, als auf der Lochmarkierung der Begutachtungsplakette ersichtlich ist, kann die Ausfolgung einer neuen Begutachtungsplakette mit neu gelochtem nächsten Begutachtungstermin verlangen. 
Hierfür muss sich der Zulassungsbesitzer an die Zulassungsstelle – und NICHT an die ermächtigte § 57a-Begutachungsstelle – wenden.

"Verlängertes Überprüfungsintervall ist falsches Signal"

Bundesinnungsmeister Josef Harb bedauert die Verlängerung der Begutachtungsfristen für diese besonders gefährdete Fahrzeugklasse. Er verweist auf die österreichweit koordinierte Stellungnahme der WKÖ, welche die Auffassung der Bundesinnung Fahrzeugtechnik geteilt hat. 
Darin wird gerade auf die Presseaussendung der Statistik Austria vom 29.4.2019 verwiesen, die einen Anstieg der Unfälle mit Motorrad festgestellt wurde (die Zahl der Motorradtoten stieg um 23% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Daher gilt es, so weiter in dieser Stellungnahme, ein höheres Bewusstsein bei den Lenkern für den ordnungsgemäßen Zustand von Kraftfahrzeugen zu schaffen. Harb unterstreicht nachdrücklich: „Aus unserer Sicht ist ein verlängertes Überprüfungsintervall, insbesondere bei der Fahrzeugklasse L  das falsche Signal.“ 

Update: Laut ÖAMTC kamen 2019 österreichweit 78 Motorradfahrer ums Leben. Per Ende 2019 waren österreichweit 549.769 Motorräder zugelassen. Das entspricht einer Steigerung um 2,8 Prozent zum Jahr 2018.

Anmerkung: Am 3. Juli 2019 wurde die 37. Novelle des Kraftfahrzeuggesetz im Nationalrat beschlossen. Die Veröffentlichung erfolgte am 31. Juli 2019 durch das BGBI. I Nr. 78/2018.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
19.03.2020

Die Kfz-Branche darf sich freuen: Durch die aktuelle Regelung der Regierung, wonach die Werkstätten als Systemerhalter geöffnet sein dürfen, sind Umsätze in Zeiten der Krise möglich.

Bundesinnungsmeister Josef Harb
Aktuelles
18.03.2020

Bundesinnungsmeister Josef Harb hat die Werkstätten seiner beiden Standorte in Weiz und Voitsberg geöffnet. Einen Tipp für seine Mitglieder hat er nicht: „Ob geöffnet wird oder nicht, muss jeder ...

Andreas Westermeyer (Bundesinnung)
Aktuelles
18.03.2020

Die Verordnung der Bundesregierung besage, dass in der Werkstätte grundsätzlich gearbeitet werden dürfe, wenn diese Arbeiten im Sinne der Systemerhaltung notwendig seien und wenn die Mitarbeiter ...

Josef Harb, BIM Kfz Techniker
Aktuelles
16.03.2020

Gemäß den am 15. März 2020 verkündeten Ausgangsbeschränkungen kommt es zu weiteren Einschränkungen für den betrieblichen Alltag. Aus Sicht der Bundesinnung sind Kfz-Techniker und Karosseriebauer ...

Ferdinand Fischer eröffnet die Jahrestagung der Zweiradhändler in Mondsee.
Aktuelles
12.03.2020

Vor zwei Tagen trafen sich die Zweiradhändler Österreichs zu ihrer Jahrestagung in Mondsee. Ein dichtes Vortragsprogramm sollte Mut machen. Tatäschlich fehlt es aber nicht an Mut, sondern an ...

Werbung