Direkt zum Inhalt

Klima-Check für gesünderes Autofahren

08.04.2014

Bakterien, Pilze und Mikroorganismen nisten sich besonders gerne in die dunklen, feuchten Lüftungssysteme von Pkws ein und sorgen damit für dicke, ungesunde Luft im Fahrzeuginnenraum.

Behr Hella Service empfiehlt daher, einmal im Jahr oder alle 15.000 Kilometer einen umfangreichen Klima-Check durchzuführen. Dieser bewahrt einerseits die Fahrzeuginsassen vor gesundheitlichen Schäden und bringt andererseits einen Zusatzertrag für die Werkstatt. Gleichzeitig beugt er teuren Reparaturen vor, denn bei einem jährlichen Check lassen sich oftmals schon im Vorfeld potenzielle Schäden erkennen und durch Kleinreparaturen beheben – zur Freude der Kundschaft. Klima-Checks machen auch im Winter Sinn und sind besonders Frühjahr und Herbst zu empfehlen.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
05.05.2021

Die Automotive Akademie ist zurück aus dem Lockdown und lädt wieder zu Präsenzschulungen. Mit wichtigen Neuigkeiten.

Gernot Gollner, Leiter Tankstellengeschäft OMV Österreich
Aktuelles
05.05.2021

OMV führt einen neuen Hochleistungstreibstoff ein, der die Lebensdauer verlängern möchte. 

Bernhard Wiesinger, ÖAMTC
Aktuelles
05.05.2021

Da E-Fuels CO2-neutral sind und auch in der Bestandsflotte klimaschützend wirken, fordern Wissenschafter und der ÖAMTC eine offene Diskussion über einen breiten Einsatz.

Happy End: Alexander Schmidecker konnte mit Raiffeisen Leasing 2020 sogar noch Zuwächse erzielen.
Aktuelles
05.05.2021

Raiffeisen Leasing-Chef Alexander Schmidecker berichtet über ein vermeintliches Katastrophenjahr  2020, das schlussendlich sogar positiv verlaufen ist.

Helmut Weinwurm, Alleinvorstand der Robert Bosch AG
Aktuelles
05.05.2021

2020 war Bosch von den Auswirkungen der Pandemie und dem weltweit rückläufigen Automobilmarkt stark betroffen, 2021 gibt es einen Aufschwung in allen Geschäftsbereichen.

Werbung