Direkt zum Inhalt

OME als Diesel-Alternative

24.09.2020

Am Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit der TU München zeigen Ingenieure die Herstellung von OME als Diesel-Alternative mit einer neu errichteten Demonstrationsanlage.

Eine Alternative zum fossilen Dieselkraftstoff ist OME (Oxymethylenether) auf nachhaltiger Rohstoffbasis. Um Komponenten für das ungiftige OME herzustellen, hat Jakob Burger, Leiter der Professur für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik, nun eine Demonstrationsanlage am Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit der Technischen Universität München errichtet. Burger und sein Team forschen seit Längerem an der Umsetzung von synthetischen Kraftstoffen (sogenannte „SynFuels“) wie OME. Der Bau der Anlage ist Teil des 2019 gestarteten Projekts „Nachhaltige Mobilität durch synthetische Kraftstoffe“ (Namosyn). Dem Konsortium gehören 39 Industrie- und Forschungspartner an, das Projekt besitzt ein Volumen von etwa 20 Millionen Euro. Die Anlage ist die erste in Europa, die kontinuierlich OME produzieren kann. Sie besteht aus einem Reaktor zur OME-Synthese, einem rund zehn Meter hohen Destillationsmodul, das OME abtrennt und reinigt, sowie einer Membraneinheit des Projektpartners DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH. Wasser entsteht als einziges Nebenprodukt im Prozess. 2021 ist ein kontinuierlicher Dauerbetrieb der Gesamtanlage geplant. „Die Demonstrationsanlage ist der letzte und wichtigste Meilenstein vor der industriellen Umsetzung der Kraftstoffsynthese im Produktionsmaßstab“, sagt Jakob Burger.

Werbung

Weiterführende Themen

Bosch-Techniker Werner Ebner warnt vor Fehlern beim Reinigen eines Partikelfilters.
Werkstattausrüstung
11.04.2019

Autobedarf- und Zubehörspezialist STAHLGRUBER lud in sein Verkaufshaus in Ried im Innkreis zum spannenden Werkstattabend mit dem Thema „Diesel/Benzineinspritzung und Abgastechnik“.

Martin Novak, Eurotax Group Regional Managing Director Austria, Switzerland and Central & Eastern Europe.
Aktuelles
04.02.2019

MARTIN NOVAK, Eurotax Group Regional Managing Director Austria, Switzerland and Central & Eastern Europe, im KFZ Wirtschaft-Interview.

Service
04.02.2019

Ein 13 Jahre alter FORD C-MAX wird bockig und weigert sich wiederholt, dem Druck aufs Gaspedal zu gehorchen. Erst beim vierten Werkstattbesuch wird die Ursache des Leistungsverlusts gefunden.

Stean Storr, Georg Kodek, Benedikt Kommenda, Lydia Ninz, Hans-Peter Hutter und Bernhard Geringer
Aktuelles
19.12.2018

Ein hochkarätig besetztes Podium diskutiert über DIESEL-FAHRVERBOTE. Schnell zeigt sich, dass Einzelmaßnahmen nichts bringen werden außer Frust und Ärger auf allen Seiten.

Seat Österreich-Geschäftsführer Wolfgang Wurm mit dem neuen Arona
Aktuelles
12.04.2018

Seat Österreich-GF WOLFGANG WURM spricht im KFZ Wirtschaft-Interview über die aktuellen Ziele, die Umsatzrendite der Seat-Händler und die aktuelle Diesel-Diskussion.

Werbung