Direkt zum Inhalt

Prognose: Flottenmarkt wird sich halbieren

16.04.2020

Dataforce rechnet wegen der Coronakrise mit heftigen Einbrüchen im Flottengeschäft.

Die Coronakrise werde das Geschäft mit Fahrzeugflotten in Deutschland im aktuellen Jahr schwer treffen, so die Einschätzung des Marktforschungsunternehmens Dataforce. 2020 sei aufgrund der Pandemie mit 380.000 Flottenzulassungen weniger zu rechnen als ursprünglich. Statt wie bisher knapp 900.000 Neuzulassungen erwartet Dataforce nun lediglich etwa eine halbe Million. Das käme fast einer Halbierung des Marktes im Vergleich zum Vorjahr gleich: 2019 gab es in Deutschland 938.315 Flottenzulassungen. Besonders heftig werde der Einbruch in den kommenden Wochen sein. Für April und Mai geht Dataforce von einem Minus von mehr als 80 Prozent im Flottengeschäft aus. Geschlossene Zulassungsstellen und Autohäuser sowie Produktionsstopps der Industrie würden dazu führen. Doch auch nach Ende des Lockdowns rechnet das Unternehmen mit schwierigen Zeiten für den Flottenmarkt. Aktuell fänden kaum Kaufverhandlungen statt. Das habe zur Folge, dass in den nächsten drei bis sechs Monaten auch deutlich weniger Fahrzeuge ausgeliefert werden, vermutet Dataforce.

Werbung
Werbung